'._('einklappen').'
 

Mittersill

Profile

Path to the site

Österreich / Salzburg / Zell am See, Bezirk (Pinzgau) / Mittersill

Jour­ney De­scrip­tion

Die Kleinstadt Mittersill liegt am Oberlauf der Salzach, im W Teil des Bundeslandes Salzburg. Sie ist mit etwa 5500 Einwohnern der Hauptort im Oberpinzgau.

GPS Co­or­d­i­nates

Mittersill



Mittersill

WGS 84: 
Lat.: 47.2812637° N, 
Long: 12.4821947° E
WGS 84: 
Lat.: 47° 16' 52.549" N,
   Long: 12° 28' 55.901" E
Local weather information, Macrostrat geological map

Mineralienatlas short URL

https://www.mineralatlas.eu/?l=23069
Please feel free to link to this location

Shortened path specification

Mittersill, Zell am See, Salzburg, AT
Useful for image descriptions and collection inscriptions

Important: Before entering this or any other place of discovery you should have a permission of the operator and/or owner. Likewise it is to be respected that necessary safety precautions are kept during the visit.

Additional Functions

Images from localities (2 Images total)

Mittersill. Mitte: Kirche und daneben Ferbertormuseum
Views (Image: 1494324553): 773
Mittersill. Mitte: Kirche und daneben Ferbertormuseum

Zell am See, Salzburg, Österreich. 4.2017.

Copyright: Doc Diether
Contribution: Doc Diether 2017-05-09
Mittersill mit Felbertal
Views (Image: 1494097488): 1208
Mittersill mit Felbertal

Zell am See, Salzburg, Österreich. 4.2017.

Copyright: Doc Diether
Contribution: Doc Diether 2017-05-06

Detailed Description

Als Verkehrsknoten gewann Mittersill im 14. Jahrhundert weitere Bedeutung, als die Pferde- und Maultiertransporte mit Salz, Eisen oder Kupfer über den Felber Tauern (2481 m) nach Südtirol und Friaul zunahmen. Auch heute hat M. eine verkehrstechnisch zentrale Rolle. Nationalparkzentrum des Nationalpark Hohe Tauern: seit 2007 beherbergt Mittersill das Nationalparkzentrum, es vermittelt geologisches Wissen und Information zu Landschaft, Fauna und Flora der Alpen.

Minerals (Count: 181)

Rocks (Count: 20)

Subsidiary Pages

External links

wiki Mittersill

Einordnung