https://www.mineraliengrosshandel.com
https://www.mineral-bosse.de
https://www.mineralbox.biz
https://www.edelsteine-neuburg.de
'._('einklappen').'
 

Mount Cleveland Tin Mine

Steckbrief

Fundstellenpfad

Australien / Tasmanien / Waratah-Wynyard Municipality / Heazlewood District / Luina / Mount Cleveland Tin Mine

Anfahrtsbeschreibung

Die Mt.-Cleveland-Lagerstätte liegt in der Nähe der Gemeinde Luina, etwa 14 km SW von Waratah im NW Tasmaniens.

Aufschlussbeschreibung

Mine (aufgelassen).

Geologie

Zinngreisen. Sn-Cu-Bi.

GPS-Koordinaten

Mt. Cleveland Mine S 41° 28' 18,32" E 145° 22' 53,36"



Mt. Cleveland Mine

WGS 84: 
Lat.: 41.47175556° S, 
Long: 145.38148889° E
WGS 84: 
Lat.: 41° 28' 18.32" S,
   Long: 145° 22' 53.36" E
Regionale Wetter Information, Macrostrat geologische Karten

Verkürzte Mineralienatlas URL

https://www.mineralienatlas.de/?l=49
Bitte fühlen Sie sich frei auf diese Seite zu verlinken.

Verkürzte Pfadangabe

⚒ Mount Cleveland Tin, Luina, Heazlewood, Waratah-Wynyard Municipality, Tasmanien, AU
Nützlich für Bildbeschreibungen und Sammlungsbeschriftungen

Wichtig: Vor dem Betreten dieser wie auch anderer Fundstellen sollte eine Genehmigung des Betreibers bzw. Besitzers eingeholt werden. Ebenso ist darauf zu achten, dass während des Besuches der Fundstelle die erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen getroffen und eingehalten werden.

Weitere Funktionen

Ausführliche Beschreibung

Die Mt. Cleveland Mine war bei Sammlern wohl bekannt für gut kristallisierte, ästhetische Mineralien, vor allem Fluorit, Calcit und Quarz. Obwohl die Mine nach 19-jähriger Karriere seit 21 Jahren geschlossen ist, werden auch weiterhin seltene Mineralien gefunden.


Geschichte

Die Lagerstätte wurde ursprünglich 1898 von Schürfern entdeckt, die im Whyte River Gold wuschen. Sie wurde als Aufschlüsse an den Vorbergen des Mt. Cleveland gefunden. Zu der Zeit hielt man sie für Blei-Silber-Erzkörper; erst 1900 hat Harcourt Smith, ein Staatsgeologe, das Vorkommen von Zinn beschrieben. 1908 begann die Firma Cleveland Tin Mining Co. N.L. mit der Produktion. Das oxidierte Erz wurde mit einigen Anschnitten abgebaut und die Firma errichtete einen Brecher und eine Konzentrationsanlage. Es stellte sich heraus, dass die Oxidationszone nur eine geringer Mächtigkeit besaß und die Sulfidmineralisation somit schnell erreicht werden konnte. Bei der damaligen Technologie gingen etwa 45 % des Zinnerzes beim Brechen und Konzentrieren verloren, was den Abbau unwirtschaftlich machte. Daher stellte die Firma die Arbeiten im Jahre 1914 ein. Da sich auch die nächsten drei Jahre nichts tat, gab die Firma 1917 das Geschäft auf. Aus 40.000 t Erz wurden 345 t Zinn gewonnen.

Gelegentlich wurde hier trotzdem noch geschürft:

  • 1935 legte die Mt. Bischoff Mining Co. zwei sich kreuzende Stollen an, um große Erzproben zu nehmen, was aber nie geschah.
  • Zwischen 1953 und 1954 haben die Tasmanian Department of Mines und das Bureau of Mineral Resources eine Reihe an geologischen und geophysischen Studien gemacht. Das Ergebnis war die Entdeckung von magnetischen Anomalien ("number of large, coincident self potential and magnetic anomolies").
  • 1961 führte die Aberfoyle Tin Development Partnership auf dem Gelände der Lagerstätte Probebohrungen durch, 1965 wies sie geschätzte Reserven von mehr als drei Mio. t nach mit einem Zinngehalt von 0,91 % und einem Kupfergehalt von 0,38 %.
  • 1966 kehrte die Cleveland Tin Mining Co. N.L. zur Mt. Cleveland Mine zurück. Nach 18-monatigen Vorbereitungen begann 1968 die Produktion und endete 1986, nachdem die Mine erschöpft war. Während dieser Zeit galt die Mine als zweitgrößter Zinnlieferant Australiens (neben der Renison Bell Mine, Dundas, Tasmanien).

Geologie

Die Mt.-Cleveland-Erzkörper sind Teil der Hall-Formation, die sich zwischen dem Unteren und Oberen Kambriums in Form feingeschichteten, kalkhaltigen Schlamm- oder pelitischen Kalksteins abgesetzt haben (sollen). Der Diagenese folgt eine Periode starker Deformation und sanfter Auffaltung während der Oberen Devonischen Tabberabbera-Orogenese. Im Anschluss daran gab es eine Periode saurer magmatischer Tätigkeit, die das Eindringen von mineralischen Lösungen ins Gestein bewirkte, verbunden mit sich abkühlender Granitmagma. Metasomatische Ersetzung des Wirtsgesteins führte zur Mineralisation des Erzkörpers. Die Erzkörper haben eine Streichrichtung NE-SW und ein Fallen von 75-90°.

Abgesehen von der obengenannten Mineralisation gibt es noch Greisen-Porphyr-Gänge und -Adern.


Mineralien

Die Hauptmineralien der Mt. Cleveland Mine sind Kassiterit, Chalkopyrit und Stannit, welche selten gute Kristalle entwickelten. Im Gegenzug bilden die Gangmineralien Quarz, Dolomit, Siderit, Calcit, Turmalin, Fluorit und Chlorit gut entwickelte Kristalle.

Mineralbilder (7 Bilder gesamt)

Fluorit
Aufrufe (File:
1364203050
): 309
Fluorit
Fluoritkristalle auf schörldurchschossenen Quarz; Größe: 70x50x40 mm; Fundort: Mount Cleveland Tin Mine, Luina, Heazlewood District, Tasmanien, Australien
Copyright: slugslayer; Beitrag: slugslayer
Fundort: Australien/Tasmanien/Waratah-Wynyard Municipality/Heazlewood District/Luina/Mount Cleveland Tin Mine
Mineral: Fluorit
Bild: 1364203050
Wertung: 8 (Stimmen: 1)
Lizenz: Nur zur Mineralienatlas-Projekt-Verwendung
Fluorit

Fluoritkristalle auf schörldurchschossenen Quarz; Größe: 70x50x40 mm; Fundort: Mount Cleveland Tin Mine, Luina, Heazlewood District, Tasmanien, Australien

Copyright: slugslayer
Beitrag: slugslayer 2013-03-25
Mehr   MF 
Fluorit
Aufrufe (File:
1364203383
): 318
Fluorit
Kristallgröße: 11 mm; Fundort: Mount Cleveland Tin Mine, Luina, Heazlewood District, Tasmanien, Australien
Copyright: slugslayer; Beitrag: slugslayer
Fundort: Australien/Tasmanien/Waratah-Wynyard Municipality/Heazlewood District/Luina/Mount Cleveland Tin Mine
Mineral: Fluorit
Bild: 1364203383
Lizenz: Nur zur Mineralienatlas-Projekt-Verwendung
Fluorit

Kristallgröße: 11 mm; Fundort: Mount Cleveland Tin Mine, Luina, Heazlewood District, Tasmanien, Australien

Copyright: slugslayer
Beitrag: slugslayer 2013-03-25
Mehr   MF 
Fluorit mit Quarz
Aufrufe (File:
1281101735
): 476
Fluorit mit Quarz
Größe: 15,5 cm; Fundort: Mt Cleveland Mine, Luina, Heazlewood, Tasmanien, Australien
Copyright: Andrew Tuma; Beitrag: slugslayer
Fundort: Australien/Tasmanien/Waratah-Wynyard Municipality/Heazlewood District/Luina/Mount Cleveland Tin Mine
Mineral: Fluorit
Bild: 1281101735
Wertung: 5 (Stimmen: 2)
Lizenz: Nur zur Mineralienatlas-Projekt-Verwendung
Fluorit mit Quarz

Größe: 15,5 cm; Fundort: Mt Cleveland Mine, Luina, Heazlewood, Tasmanien, Australien

Copyright: Andrew Tuma
Beitrag: slugslayer 2010-08-06
Mehr   MF 

Mineralien (Anzahl: 64)

?

Hinweis

- Klicke auf ein oder mehrere Elemente um Mineralien mit Deiner Auswahl anzuzeigen. Die ausgewählten Elemente werden durch einen grünen Hintergrund angezeigt.

- Klicke zweimal auf ein Element um dieses Element auszuschließen. Die Auswahl wird durch grünen Hintergrund mit rot, durchgestrichenem Text angezeigt.

ZurücksetzenAgAlAsBaBBeBiCCaClCrCuFeFHKMgMnMoNaNbOPbPSbSiSSnSrTiWZn
Bertranditr
William D. Birch, Ian E. Grey, W. Gus Mumme, Allan Pring: Coulsellite, a new mineral from the Cleveland mine, Luina, Tasmania. Australian Journal of Mineralogy Vol. 15, No. 1+2 (2009) S.21-24.
(Tasmanien/Waratah-Wynyard Municipality/Heazlewood District/Luina/Mount Cleveland Tin Mine)
M
Fluoritr
William D. Birch, Ian E. Grey, W. Gus Mumme, Allan Pring: Coulsellite, a new mineral from the Cleveland mine, Luina, Tasmania. Australian Journal of Mineralogy Vol. 15, No. 1+2 (2009) S.21-24.
(Tasmanien/Waratah-Wynyard Municipality/Heazlewood District/Luina/Mount Cleveland Tin Mine)
BM
Fluornatrocoulsellit (TL)r
William D. Birch, Ian E. Grey, W. Gus Mumme, Allan Pring: Coulsellite, a new mineral from the Cleveland mine, Luina, Tasmania. Australian Journal of Mineralogy Vol. 15, No. 1+2 (2009) S.21-24.

W. Gus Mumme, Ian E. Grey, William D. Birch, Allan Pring, Catherine Bougerol, Nicholas C. Wilson: Coulsellite, CaNa3AlMg3F14, a rhombohedral pyrochlore with 1:3 ordering in both A and B sites, from the Cleveland Mine, Tasmania, Australia. American Mineralogist 95 (2010) S. 736-740.

Neue Mineralien - IMA Web-Seite November 2009
(Tasmanien/Waratah-Wynyard Municipality/Heazlewood District/Luina/Mount Cleveland Tin Mine)
M
Gearksutitr
William D. Birch, Ian E. Grey, W. Gus Mumme, Allan Pring: Coulsellite, a new mineral from the Cleveland mine, Luina, Tasmania. Australian Journal of Mineralogy Vol. 15, No. 1+2 (2009) S.21-24.
(Tasmanien/Waratah-Wynyard Municipality/Heazlewood District/Luina/Mount Cleveland Tin Mine)
M
'Luinait-(OH)' (TL)r
Neue Mineralien - IMA Web-Seite Sept. 2009.
-diskreditiert, vgl. Bosi F, et al. Minerals. 2022; 12(4):430. https://doi.org/10.3390/min12040430.
(Tasmanien/Waratah-Wynyard Municipality/Heazlewood District/Luina/Mount Cleveland Tin Mine)
M
Morinitr
William D. Birch, Ian E. Grey, W. Gus Mumme, Allan Pring: Coulsellite, a new mineral from the Cleveland mine, Luina, Tasmania. Australian Journal of Mineralogy Vol. 15, No. 1+2 (2009) S.21-24.
(Tasmanien/Waratah-Wynyard Municipality/Heazlewood District/Luina/Mount Cleveland Tin Mine)
M
Orthoklasr
William D. Birch, Ian E. Grey, W. Gus Mumme, Allan Pring: Coulsellite, a new mineral from the Cleveland mine, Luina, Tasmania. Australian Journal of Mineralogy Vol. 15, No. 1+2 (2009) S.21-24.
(Tasmanien/Waratah-Wynyard Municipality/Heazlewood District/Luina/Mount Cleveland Tin Mine)
M
Pyritr
William D. Birch, Ian E. Grey, W. Gus Mumme, Allan Pring: Coulsellite, a new mineral from the Cleveland mine, Luina, Tasmania. Australian Journal of Mineralogy Vol. 15, No. 1+2 (2009) S.21-24.
(Tasmanien/Waratah-Wynyard Municipality/Heazlewood District/Luina/Mount Cleveland Tin Mine)
M
Quarzr
William D. Birch, Ian E. Grey, W. Gus Mumme, Allan Pring: Coulsellite, a new mineral from the Cleveland mine, Luina, Tasmania. Australian Journal of Mineralogy Vol. 15, No. 1+2 (2009) S.21-24.
(Tasmanien/Waratah-Wynyard Municipality/Heazlewood District/Luina/Mount Cleveland Tin Mine)
M
Schörlr
Andrew Tuma
(Tasmanien/Waratah-Wynyard Municipality/Heazlewood District/Luina/Mount Cleveland Tin Mine)
BM
Sideritr
William D. Birch, Ian E. Grey, W. Gus Mumme, Allan Pring: Coulsellite, a new mineral from the Cleveland mine, Luina, Tasmania. Australian Journal of Mineralogy Vol. 15, No. 1+2 (2009) S.21-24.
(Tasmanien/Waratah-Wynyard Municipality/Heazlewood District/Luina/Mount Cleveland Tin Mine)
M
Vivianitr
William D. Birch, Ian E. Grey, W. Gus Mumme, Allan Pring: Coulsellite, a new mineral from the Cleveland mine, Luina, Tasmania. Australian Journal of Mineralogy Vol. 15, No. 1+2 (2009) S.21-24.
(Tasmanien/Waratah-Wynyard Municipality/Heazlewood District/Luina/Mount Cleveland Tin Mine)
M
Liste aktualisieren | Legende aufrufen

Legende

Mineral -> anerkanntes Mineral
Mineral (TL) -> Mineral-Typlokalität
Mineral -> micht anerkanntes Mineral
-> Bilder sind verfügbar
 5 -> Anzahl der Regionslokalitäten an denen das Mineral gefunden werden kann
 M -> Link zur allgemeinen Mineralseite
 i -> Informationen etc.
 r -> Referenzinformationen
Mineral ? -> Vorkommen ist fragwürdig

Aktualität: 21. May 2024 - 19:01:57

Gesteine (Anzahl: 7)

Liste aktualisieren | Legende aufrufen

Legende

Gestein -> Name des Gesteins
Gestein (TL) -> Gestein Typlokalität
-> Bilder sind verfügbar
 5 -> Anzahl der Fundstellen für dieses Gestein in der Region
 G -> Link zur allg. Gesteinsseite
 i -> Informationen etc.
 r -> Referenzinformationen
Gestein ? -> Vorkommen fragwürdig

Aktualität: 21. May 2024 - 19:01:56

Untergeordnete Seiten

Liste aktualisieren | Anzeigeebene: 2 - 3 - 4 - 5 - Alles aufklappen

Aktualität: 21. May 2024 - 19:01:57

Referenz- und Quellangaben, Literatur

Quellenangaben

  • Haupt, J. (1988). Minerals of Western Tasmania. Min.Rec., Vol.19, H.6, S.381-88.
  • Birch, W.D. & Pring, A. (1990). A calcian ralstonite-like mineral from the Cleveland mine, Tasmania, Australia. Min.Mag., Vol.54, S.599-602.
  • Hall, P.J. (1990). Austr.Miner.: 5, 3, 82-92.
  • Niedermayr, G. (1990). Weitere Fluorit-Vorkommen in Europa/ Übersee. Emser Hefte, Jg.11, H.3, S.72.
  • Mills, S.J. & Groat, L.A. (2008). New minerals related to tourmaline and possible implications on nomenclature. M&M6 (6th Museums & Miner.) Conf., Golden, Colorado, USA, 29. (Luinait-(OH)
  • Mills, S. & Groat, L. (2008). Luinait-(OH). Mineralogy and Museum 6, S.29. (Typ-Publ.)
  • Kolitsch et al. (2009). Luinait-(OH). Norsk Bergverksmuseet Skrift 50, S.23-41. IMA 2009-046.
  • Mumme, W.G. (2010). Coulsellit. Am.Min. 95, S.736-40. (Typ-Publ.)
  • J. L. Denholm; A. S. Stepanov; S. Meffre; R. S. Bottrill; J. M. Thompson: The Geochronology of Tasmanian Tin Deposits Using LA-ICP-MS U-Pb Cassiterite Dating. Economic Geology Vol. 116, Nr. 6 (2021) S. 1387–1407.
  • Bosi F, Skogby H, Hålenius U, Ciriotti ME, Mills SJ. Lowering R3m Symmetry in Mg-Fe-Tourmalines: The Crystal Structures of Triclinic Schorl and Oxy-Dravite, and the Mineral luinaite-(OH) Discredited. Minerals. 2022; 12(4):430. https://doi.org/10.3390/min12040430
  • crocoite.com
  • slugslayer

IDs

GUSID (Globale ID als Kurzform) vPqU6VepvEm3cWiju1xqiA
GUID (Globale ID) E994FABC-A957-49BC-B771-68A3BB5C6A88
Datenbank ID 49