'._('einklappen').'
 

Oficina Maria Elena

Profile

Path to the site

Chile / Antofagasta, Region (II. Region) / Tocopilla, Provinz / Oficina Maria Elena

Mineralienatlas short URL

https://www.mineralatlas.eu/?l=11984
Please feel free to link to this location

Shortened path specification

Oficina Maria Elena, Tocopilla, Antofagasta, CL
Useful for image descriptions and collection inscriptions

Important: Before entering this or any other place of discovery you should have a permission of the operator and/or owner. Likewise it is to be respected that necessary safety precautions are kept during the visit.

Additional Functions

Detailed Description

Eine der größten chilenischen "Oficinas", d.h. Salpeter-Bergbaubetriebe.

Lage

SE der Stadt Tocopilla. Neben Maria Elena auch die Salpetergruben Pedro de Valdivia und Oficina Alemana sowie zahlreiche, hier unbenannte Salpeterfelder entlang der Panamericana.

Allgemeines und Sammler-Informationen

Fast alle der ehemaligen Salpetergruben Chiles (alle übertage) sind aufgelassen, infolge des total ariden Klimas sind jedoch noch die meisten Abbautätigkeiten wie frisch. Die alten Grubengebäude und Förderanlagen gleichen Geisterstädten. Es ist so trocken, dass selbst in alten Friedhöfen die Leichen der Gestorbenen in meist aufgebrochenen Gräbern noch fast komplett mit Haut und Haar seit über 80-90 Jahren erhalten sind.

Nitrokalit (Kalisalpeter), Nitronatrit (Chilesalpeter) und Humberstonit in sehr schönen Kristallgruppen sind tw. noch "bergfrisch" (die besten Nitronatrite in Form brauner, spitzer Pyramiden in der Grube Maria Elena; die besten Humberstonite als kleine, farblose, flache, glänzende Kristalle (bis mehrere mm) reichlich in den Halden der alten Oficina Alemana). Mit etwas mehr Aufwand (die Abbauflächen und die Haldengebiete erstrecken sich nicht selten über mehrere km) können auch mit etwas Glück einige der o.a. selteneren Mineralien gefunden werden, darunter Darapskit in Form farbloser, sehr zerbrechlicher Tetraeder, lokal oft reichlich; Phönikochroit in orangeroten Mikro-x, Tarapacait in zitronengelben, derben Aggregaten in Salpeter. Fast alle Gruben sind frei betretbar.

Die meisten der zu findenden Mineralien sind sehr empfindlich und sollten nicht mit Wasser in Berührung kommen, da sie sich sonst auflösen.

Der chilenische Bergbaubegriff für Salpeter ist "Caliche".

Minerals (Count: 35)

Mineral images (1 Images total)

Lópezite
Views (Image: 1584303301): 286
Lópezite

A 2.3mm single xl of Lópezite; Oficina Maria Elena, Tocopilla, Antofagasta, Chile

Copyright: Jason B. Smith
Contribution: Stefan 2020-03-15
More   MF 

Rocks (Count: 2)

Reference- and Source indication, Literature

Literatur:

  • Raimondi (1878). Tarapacait. (Typ-Publ.)
  • Bandy (1937). Lopezit. (Typ-Publ.)
  • Anthony et al. Lopezit, Tarapacait. Handbook of Mineralogy 5 (2003), 411 (Lopezit), 693 (Tarapacait).

Artikel und Informationen aus zahlreichen Sammelexkursionen: Collector

Einordnung