'._('einklappen').'
 

Kupferkammer

Profile

Path to the site

Deutschland / Sachsen-Anhalt / Mansfeld-Südharz, Landkreis / Hettstedt / Burgörner-Altdorf / Kupferkammer

Jour­ney De­scrip­tion

Hettstedt über die B86 in Richtung Sangerhausen fahren bis zur ARAL-Tankstelle,linker Hand ist das Viadukt,auf dessen Rückseite die ehem. Bleihütte lag;Abfahrt Sangerhausen von der B180 nehmen und dann nach Grossörner/Hettstedt(links/B86) abbiegen,größte Halde beginnt auf Höhe des Kupferwerkes MKM auf der linken Seite und zieht sich bis zum Viadukt

Ex­po­sure de­scrip­tion

ehem. Hüttengelände mit Halde;auch die beiden anderen Halden sind saniert und eingezäunt

Kind of Ex­po­sure

Slag Locality

En­trance Re­stric­tions

Diese Gelände ist eingezäunt und saniert(überschüttet) worden;es sind keine Fundmöglichkeiten mehr gegeben

GPS Co­or­d­i­nates

linke Halde

rechte Halde

Kupferkammer



linke Halde

WGS 84: 
Lat.: 51.63033282° N, 
Long: 11.5050303° E
WGS 84: 
Lat.: 51° 37' 49.198" N,
   Long: 11° 30' 18.109" E
Gauß-Krüger: 
R: 4465831,
 H: 5721886
Local weather information, Macrostrat geological map

rechte Halde

WGS 84: 
Lat.: 51.62982001° N, 
Long: 11.5080451° E
WGS 84: 
Lat.: 51° 37' 47.352" N,
   Long: 11° 30' 28.962" E
Gauß-Krüger: 
R: 4466040,
 H: 5721828
Local weather information, Macrostrat geological map

Kupferkammer

WGS 84: 
Lat.: 51.63208184° N, 
Long: 11.50788129° E
WGS 84: 
Lat.: 51° 37' 55.495" N,
   Long: 11° 30' 28.373" E
Gauß-Krüger: 
R: 4466030,
 H: 5722080
Local weather information, Macrostrat geological map

Mineralienatlas short URL

https://www.mineralatlas.eu/?l=1716
Please feel free to link to this location

Shortened path specification

Kupferkammer, Burgörner-Altdorf, Hettstedt, Mansfeld-Südharz, Sachsen-Anhalt, DE
Useful for image descriptions and collection inscriptions

Important: Before entering this or any other place of discovery you should have a permission of the operator and/or owner. Likewise it is to be respected that necessary safety precautions are kept during the visit.

Additional Functions

Images from localities (106 Images total)

Halden der Kupferkammer(Blei) Hütte zwischen Hettstedt und Burgörner (Quelle Google Earth)
Views (Image: 1616949618): 101
Halden der Kupferkammer(Blei) Hütte zwischen Hettstedt und Burgörner (Quelle Google Earth)

Karte von mir bearbeitet. Auf der Halde I und II befand sich die eigentliche Hütte mit dem Hüttenbahnhof. In diesem Gelände wurde die größte Vielfalt an Schlackenmineralien gefunden. Insbesonders b...

Collection: Archiv Horst Knoll
Copyright: Archiv Horst Knoll
Contribution: horst knoll 2021-03-28
Unbekannte Phase - nadeliger- und haariger xx auf blauer Basis
Views (Image: 1613559830): 143
Unbekannte Phase - nadeliger- und haariger xx auf blauer Basis

Keine Analyse, da zu wenig Material. Nicht im Bild ist noch Gips. BB = 4 mm. Modified by CombineZP; Deutschland/Sachsen-Anhalt/Mansfeld-Südharz, Landkreis/Hettstedt/Kupferkammer

Collection: horst knoll
Copyright: horst knoll
Contribution: horst knoll 2021-02-17
unbenannt - EDX und XRD ergaben keine Übereinstimmung mit einem bekannten Mineral
Views (Image: 1612784859): 138
unbenannt - EDX und XRD ergaben keine Übereinstimmung mit einem bekannten Mineral  E
Analysed with energy dispersive X-ray spectroscopy EDX
X
Analysed with X-ray diffraction XRD

lichtgrüne, stängelige xx. Mit unterschiedlichen Analysedaten! EDX - 1: 58% Pb - 23,3% Cl - 4,1% J - 14,2% Al; EDX - 2: 52% Pb - 12,7% Cl - 1,4% Ca - 4,5% Al; BB = 4,5 mm. Modified by CombineZP; De...

Collection: horst knoll
Copyright: horst knoll
Contribution: horst knoll 2021-02-08

Detailed Description

Die Kupferkammer I hat drei Halden außerhalb (eine kleine am Viadukt neben der Tankstelle, sowie links und rechts der Wipper). Die linke Halde (gegenüber dem Lichtlöcherberg) reichte bis LL 25 an der Schloßstraße. Die rechte Halde mit der kleinen Bleistelle reichte ebenfalls fast an die Schloßstraße heran.


Geschichtliches zur Kupferkammerhütte (Bleihütte):

Die Kupferkammerhütte wurde bereits 1439 gegründet; nach dem 30-jähigen Krieg, dem Niedergang des Bergbaues kam es 1723 zur Neubelebung des Hüttenplatzes. 1724 wurden zwei Kamine betrieben unter denen sich je zwei Schachtöfen befanden. Es wurde Schwarzkupfer erzeugt. Der Hüttenbetrieb paßte sich bereits damals auch schon dem steigendem Erzaufkommen an, es wurde die Verfahren und Schmelzöfen ständig verbessert/erweitert. Mit Beginn der ersten Tiefbauschächte um das Jahr 1850 erfolgte eine systematische Modernisierung und Erneuerung der Kupferkammerhütte, wobei zwei neue Rohhütten mit 5 bzw. 6 Schachtöfen entstanden und das alte Ofenhaus in eine Spurhütte umgewandelt wurde. In diesem Zusammenhang errichtete man auch die Schmalspurstrecke Kupferkammerhütte - Glückhilfsschächte der Mansfelder Bergwerksbahn zur Vereinfachung der Schiefertransporte, wovon heute noch das Viadukt über den Schmalzgrund zeugt. 1857 wurden Versuche gefahren, um eine Schwefelsäueanlage zu errichten. Gleichzeitig war es notwendig geworden, eine Reinigung und Nutzung der Gichtgase einzuführen sowie anfallende Zink- und Bleistäube zu verwerten. So wurden beispielsweise ab 1887 die Flugstäube in kleineren Schachtöfen zu Werkblei und Bleikupferstein verschmolzen. Das anfangs nur als Behelfslösung angesehene Verfahren der Flugstaubverschmelzung wurde später ab 1921 eine der Hauptbetätigungsfelder, in dessen Folge die Kupferkammerhütte unter ihrem neuen Namen Bleihütte in aller Munde war. Aus der Flugstaubverschmelzung wurden Blei, Zink, Kupfer, Silber und Schwefel gewonnen 1925 kam nach dessen Entdeckung das seltene Metall Rhenium dazu sowie ab 1960 Germanium. Schließung der Kupferkammerhütte (Bleihütte): 1990

Das Hüttegelände befand sich zwischen Stockhausstraße und Berggrenze in Hettstedt.

Heute sind die baulichen Anlagen komplett zurückgebaut und das Gelände saniert.

Minerals (Count: 99)

?

Hint

- Click on one or more elements to see only minerals including this elements (green background).

- Click twice to exclude minerals with this element (green background, red text color).

resetAgAlAsCCaClCuFeHKMgMnMoNaOPPbSSeSiSnTiZn
Fougèritei
Auch als Green Rust bekannt
(Sachsen-Anhalt/Mansfeld-Südharz, Landkreis/Hettstedt/Burgörner-Altdorf/Kupferkammer)
PM
Gordaitei
von weißlicher bis grünlicher Farbe
(Sachsen-Anhalt/Mansfeld-Südharz, Landkreis/Hettstedt/Burgörner-Altdorf/Kupferkammer)
r
Slg. thdun5
(Sachsen-Anhalt/Mansfeld-Südharz, Landkreis/Hettstedt/Burgörner-Altdorf/Kupferkammer)
PM
Refresh list | View legend

Legend

Mineral -> approved mineral
Mineral (TL) -> mineral type locality
Mineral -> not approved mineral
-> pictures present
 5 -> number of part localities with these mineral
 M -> Link to common mineral page
 i -> Information etc.
 r -> Reference
Mineral ? -> Occurrence douptful

Actuality: 10. Jun 2021 - 09:37:53

Mineral images (1177 Images total)

Cerussit
Views (Image: 1328039262): 441
Cerussit (SNr: A023461)

Farbloser Tafeliger Kristall mit Calumetit, BB = 1,8 mm. Fundort: Kupferkammer, Hettstedt, Mansfeld Südharz, Sachsen-Anhalt, Deutschland.

Collection: Lithothek der Münchener Micromounter
Copyright: Hannes Osterhammer
Contribution: Münchener Micromounter 2012-01-31
More   MF 
Cerussit
Views (Image: 1564586615): 346
Cerussit

klare, farblose Cerussit xx xx. BB = 4,5 mm. Kupferkammerhütte; Deutschland/Sachsen-Anhalt/Mansfeld-Südharz, Landkreis/Hettstedt/Kupferkammer

Collection: horst knoll
Copyright: horst knoll
Contribution: horst knoll 2019-07-31
More   MF 
Malachit, Azurit
Views (Image: 1603970521): 89
Malachit, Azurit

Die kugeligen Malachit Aggregate sind an der Oberfläche wie hellblau, im inneren Kern aber von grüner Farbe! BB = 6 mm. Modified by CombineZP; Deutschland/Sachsen-Anhalt/Mansfeld-Südharz, Landkreis...

Collection: horst knoll
Copyright: horst knoll
Contribution: horst knoll 2020-10-29
More   MF 

Rocks (Count: 1)

Refresh list | View legend

Legend

Rock -> name of the rock
Rock (TL) -> rock type locality
-> pictures present
 5 -> number of part localities with these rock
 R -> Link to common rock page
 i -> Information etc.
 r -> Reference
Rock ? -> Occurrence douptful

Actuality: 10. Jun 2021 - 09:37:52

Subsidiary Pages

Refresh list | Fold level: 2 - 3 - 4 - 5 - Unfold all

Actuality: 10. Jun 2021 - 09:37:52

Reference- and Source indication, Literature

Literatur:

  • Horst Knoll - Eigenfunde ab 1992/93 - 1994 bis 1996 Zusammenarbeit mit Dr. Thomas Witzke, Geowissenschaften, Halle
  • Witzke,T. & Pöllmann,H. (1996). Mineralneubildungen in den Schlacken der Kupferschieferverhüttung des Mansfelder Reviers, Sachsen-Anhalt Neoformation of minerals in slags of Kupferschiefer smelting in the Mansfeld area. Hallesches Jahrb. Geow., B 18, S.109-18. ( die in der Publikation beschriebenen Schlackenmineralien stammen überwiegend aus der Sammlung von Horst Knoll)

.

  • Doc Diether
  • H. Knoll.Mineralien Welt (2004). Die 'Gottesbelohnungs-Hütte' in Hettstedt, Sachsen-Anhalt, und ihre Schlackenneubildungen. Jg.15, Nr.2, S.18-33.
  • H. Knoll Mineralien Welt (1/2008) "Interessante Mineralien aus den Schlacken der Kupferschiefer-Verhüttung" S. 36 – 47
  • H. Knoll (2001). Kupferlocken, Paratacamit und Laurionit aus Mansfelder Schlacken (Bem. Eigenfund). Lapis, Jg.26, Nr.6, S.50-51.
  • H. Knoll Lapis 7-8 1998 Bemerkenswerte Eigenfunde S. 81 Gordait aus dem Mansfelder Revier
  • H. Knoll Lapis 11/2003 Bemerkenswerte Eigenfunde, Chloroxiphit, Calumetit, Boleit und Kassiterit aus dem Mansfelder Kupferschiefer, S 42-43
  • H Knoll - Fotos von Schlackenmineralien aus eigener Sammlung im Heft 4 des Mansfeld-Museums 1999 S. 53 - 62

Einordnung