https://www.edelsteine-neuburg.de
https://www.mineralbox.biz
https://www.mineraliengrosshandel.com
https://www.mineral-bosse.de
'._('einklappen').'
 

Schmelzwassersande, Drenthe-Hauptmoräne

Additional Functions

Pictures (2 Images total)

Kiese, Sande und Endmoränen am linken Niederrhein
Views (File:
1196202522
): 13693
Kiese, Sande und Endmoränen am linken Niederrhein
Nach einer Skizze aus: Geologisches Wanderbuch für das nördliche Rheinland.
Copyright: Archiv: Günter Erkens (Donat); Contribution: Donat
Collection: Donat
Formation: Schmelzwassersande, Drenthe-Hauptmoräne
Image: 1196202522
License: Usage for Mineralienatlas project only
Kiese, Sande und Endmoränen am linken Niederrhein

Nach einer Skizze aus: Geologisches Wanderbuch für das nördliche Rheinland.

Collection: Donat
Copyright: Archiv: Günter Erkens (Donat)
Contribution: Donat 2007-11-27
Ferrimagnetische Mineralien in einem Mustersand bei Bad Iburg.
Views (File:
1709129931
): 63
Ferrimagnetische Mineralien in einem Mustersand bei Bad Iburg.
Stark vereinfachte Muster-Verteilung verschiedener, abnehmend wahrscheinlicher Mineralien im ferrimagnetischen Anteil des Mustersands. Zu diesen Mineralien gehören neben bekannten Eisen-Oxiden auch das Sulfid Pyrrhotin sowie das Borat Vonsenit. Kamacit und wohl auch Greigit sind Impakt-Ereignissen zuzuordnen.
Copyright: Ingeborg von Clan; Contribution: Sand Plain
Location: Deutschland/Niedersachsen/Osnabrück, Landkreis/Bad Iburg/Sentruper Graben (Imkerei)
Formation: Osning-Grünsand, Schmelzwassersande, Drenthe-Hauptmoräne
Image: 1709129931
License: Usage for Mineralienatlas project only
Ferrimagnetische Mineralien in einem Mustersand bei Bad Iburg.

Stark vereinfachte Muster-Verteilung verschiedener, abnehmend wahrscheinlicher Mineralien im ferrimagnetischen Anteil des Mustersands. Zu diesen Mineralien gehören neben bekannten Eisen-Oxiden auch...

Copyright: Ingeborg von Clan
Contribution: Sand Plain 2024-02-28

Introduction

Gliederung nach Speetzen, E. (2018), Die Drenthe-Moränen in Westfalen und im westlichen Niedersachsen, Geologie und Paläontologie in Westfalen 90: 7-13 (LWL-Downloadserver, s.u.)

Grouping

Belonging to

Saale-Komplex  ⇒ Saale-Kaltzeit  ⇒ Drenthe-Hauptstadium  ⇒ Drenthe-Hauptmoräne

Next lower level

Elsbachtal-Fluviatil - ()

Klinger Fluviatil - ()

Niederrhein-Mittelterrassen-Formation - (Formation)

Pritzener Fluviatil - ()

Tranitzer Fluviatil - ()

Ungeschichteter Siebengebirgs-Trachyttuff - ()

Detailed description

Schmelzwassersande:

  • Vorschüttsande
  • Schmelzwassersande s. str. - z.B. in Brandenburg nördlich einer Linie Templin - Freienwalde - Frankfurt (Oder) in einer von Toteisblöcken dominierten Permafrost-Landschaft meist nur wenige Meter

Vorschüttsande nach Stackebrandt, Bachmann:

  • "Schwerminerale", Epidot dominiert, Granat - Topas - Hornblende aus Granulit, Augit - Sillimanit
  • "nordische Komponenten", 1,8 bis 13,8% "übriges Kristallin", 0,6 bis 5,3% Flint, bei 0,1 (Bitterfeld) bis 18,3% (Colbitz) Tonschiefer in Mittelterrasse-Schottern
  • Aufschlüsse bei Buchholz und bei Boddin

  • meist glazifluviatile Schmelzwassersedimente: fein- bis mittelkörnige, seltener grobkörnige, z.T. auch schwach kiesige bis kiesige Sande, zum Hangenden hin Kalk haltig werdend
  • kontinuierliche Entwicklung: Teltow-Platte, Potsdam-Werdersches, Berlin-Stadtgebiet, Brandenburg-Ost/-Südost
  • im Liegenden Permafrost, Eintiefungen mit Geröllsohle selten
  • lokal geringe Kiesführung: Erkner
  • außerhalb flächenhafter Holstein-Verbreitung (Prenzlau-Angermünde) z.T. deutlich erosionsdiskordant, mit Geröll- und Kiesanreicherung auf Elster- und tertiären Sedimentkomplexen (Aufschluss?)

  • seltener glazilimnische Ablagerungen von Schmitzen oder dünnen Lagen bis max. 20m: Jänschwalde, Greifenhain, Glinde, Michelsdorf
  • in diesen selten Viviparus diluvianius

Physikalische Angaben

Entstehungszeitraum in Million Jahren (Ma)

Start age: 0.3 Ma - End age: 0.126 Ma
Phanerozoic
(Phanerozoikum)
Cenozoic
(Känozoikum)
Quaternary
(Quartär)
Pleistocene
(Pleistozän)
Upper Pleistocene
(Oberes Pleistozän)
Ionian
(Mittleres Pleistozän)
0.0117
0.129
0.129
0.774

Reference- and Source indication, Literature

Literatur:

  • Stackebrandt (2015), Geologie von Brandenburg, Schweizerbart, Stuttgart, S. 387-392. ISBN 978-3-510-65295-2
  • Bachmann, Ehling, Eichner, Schwab (2008), Geologie von Sachsen-Anhalt, Schweizerbart, Stuttgart, S. 309ff. ISBN 978-3-510-65240-2

PDF:

Containing Fossils (5)

Stratigraphic assignments (6)

Localities (1)

Locations with GPS information