https://www.mineralbox.biz
https://www.mineraliengrosshandel.com
https://www.edelsteine-neuburg.de
https://www.mineral-bosse.de
'._('einklappen').'
 

Labradorit

Bilder (105 Bilder gesamt)

Spektrolith
Aufrufe (File:
1213207603
): 26520
Spektrolith
Fundort: Ylämaa, Lappeenranta, Südkarelien, Finnland - 10 cm
Copyright: Mineralroli; Beitrag: Mineralroli
Sammlung: Mineralroli
Fundort: Finnland/Südkarelien (Etelä-Karjala), Landschaft/Lappeenranta/Ylämaa/Labradorit-Steinbrüche
Mineral: Labradorit
Bild: 1213207603
Wertung: 8 (Stimmen: 2)
Lizenz: Nur zur Mineralienatlas-Projekt-Verwendung
Spektrolith

Fundort: Ylämaa, Lappeenranta, Südkarelien, Finnland - 10 cm

Sammlung: Mineralroli
Copyright: Mineralroli
Beitrag: Mineralroli 2008-06-11
Lokation: Labradorit-Steinbrüche / Ylämaa / Lappeenranta / Südkarelien (Etelä-Karjala), Landschaft / Finnland
Labradorit
Aufrufe (File:
1566988384
): 495
Labradorit
Labrador, Newfoundland & Labrador, Canada. 6.5 × 3.5 × 1.2 cm
Copyright: skibbo; Beitrag: skibbo
Sammlung: Norbert Stötzel (Kristalle unterm Krönchen)
Fundort: Kanada/Neufundland und Labrador/Labrador
Mineral: Labradorit
Bild: 1566988384
Wertung: 8 (Stimmen: 1)
Lizenz: Nur zur Mineralienatlas-Projekt-Verwendung
Labradorit

Labrador, Newfoundland & Labrador, Canada. 6.5 × 3.5 × 1.2 cm

Sammlung: Norbert Stötzel (Kristalle unterm Krönchen)
Copyright: skibbo
Beitrag: skibbo 2019-08-28
Lokation: Labrador / Neufundland und Labrador / Kanada
Labradorit
Aufrufe (File:
1673692431
): 449
Labradorit
Labradorit 55x35x25 mm Finnland/Südkarelien (Etelä-Karjala), Landschaft/Lappeenranta/Ylämaa/Labradorit-Steinbrüche
Copyright: Othmar Atzor; Beitrag: anatase2
Sammlung: anatase2, Sammlungsnummer: 2515
Fundort: Finnland/Südkarelien (Etelä-Karjala), Landschaft/Lappeenranta/Ylämaa/Labradorit-Steinbrüche
Mineral: Labradorit
Bild: 1673692431
Lizenz: Nur zur Mineralienatlas-Projekt-Verwendung
Labradorit (SNr: 2515)

Labradorit 55x35x25 mm Finnland/Südkarelien (Etelä-Karjala), Landschaft/Lappeenranta/Ylämaa/Labradorit-Steinbrüche

Sammlung: anatase2
Copyright: Othmar Atzor
Beitrag: anatase2 2023-01-14
Lokation: Labradorit-Steinbrüche / Ylämaa / Lappeenranta / Südkarelien (Etelä-Karjala), Landschaft / Finnland
Labradorit
Aufrufe (File:
1390034080
): 3486
Labradorit
Größe: 50x33x25 mm; Fundort: ehem. Provinz Tulear, Madagaskar
Copyright: slugslayer; Beitrag: slugslayer
Sammlung: Christian Blümner (Chris18) & Philip Blümner (slugslayer)
Fundort: Madagaskar
Mineral: Labradorit
Bild: 1390034080
Wertung: 6.5 (Stimmen: 2)
Lizenz: Nur zur Mineralienatlas-Projekt-Verwendung
Labradorit

Größe: 50x33x25 mm; Fundort: ehem. Provinz Tulear, Madagaskar

Sammlung: Christian Blümner (Chris18) & Philip Blümner (slugslayer)
Copyright: slugslayer
Beitrag: slugslayer 2014-01-18
Lokation: Madagaskar
Labradorit
Aufrufe (File:
1179598977
): 23722, Wertung: 6.2
Labradorit
(Spektrolith); Fundort ist Ylämaa, Finnland; 60 x 60 x 3 mm
Copyright: rtbstone; Beitrag: rtbstone
Fundort: Finnland/Südkarelien (Etelä-Karjala), Landschaft/Lappeenranta/Ylämaa/Labradorit-Steinbrüche
Mineral: Labradorit
Bild: 1179598977
Wertung: 6.2 (Stimmen: 5)
Lizenz: Nur zur Mineralienatlas-Projekt-Verwendung
Labradorit

(Spektrolith); Fundort ist Ylämaa, Finnland; 60 x 60 x 3 mm

Copyright: rtbstone
Beitrag: rtbstone 2007-05-19
Lokation: Labradorit-Steinbrüche / Ylämaa / Lappeenranta / Südkarelien (Etelä-Karjala), Landschaft / Finnland
Labradorit
Aufrufe (File:
1330891279
): 1884
Labradorit
Fundort: Diethensdorf, Sachsen, Deutschland, Größe: 7 x 5 x 3 cm
Copyright: Jochen1Knochen; Beitrag: Jochen1Knochen
Sammlung: Jochen1Knochen
Fundort: Deutschland/Sachsen/Mittelsachsen, Landkreis/Claußnitz/Diethensdorf
Mineral: Labradorit
Bild: 1330891279
Lizenz: Nur zur Mineralienatlas-Projekt-Verwendung
Labradorit

Fundort: Diethensdorf, Sachsen, Deutschland, Größe: 7 x 5 x 3 cm

Sammlung: Jochen1Knochen
Copyright: Jochen1Knochen
Beitrag: Jochen1Knochen 2012-03-04
Lokation: Diethensdorf / Claußnitz / Mittelsachsen, Landkreis / Sachsen / Deutschland

Weitere Sammlungsobjekte finden Sie im Geolitho Museum

Sammler Zusammenfassung

Farbe farblos, grau, grauweiß , weiß, hellgrün
Strichfarbe weiß
Glanz Glasglanz, Perlmuttglanz
Mohshärte 5.5
Unbeständigkeit +++ HF, + HCl
Kristallsystem triklin, C1
Morphologie tafelig; muschelige bis körnige und dichte Aggregate

Zusatzangaben / Zusammenfassung

Labradorit, Labradorite, Labradorita, Spektrolith, Spectrolite, Spectrolita

siehe auch > Mineralienportrait/Feldspat/Labradorit

Chemismus

Chemische Formel

(Ca,Na)(Si,Al)4O8

Chemische Zusatzinformation

Plagioklas Feldspat mit Albit:Anorthit Molmasse-Verhältis von 30:70 bis 50:50

Chemische Zusammensetzung

Aluminium, Calcium, Natrium, Silicium, Sauerstoff

Masse der Formeleinheit: 275.03981075 u; Anzahl Atome i.d. Formeleinheit: 13

Info

Empirische Formel:

(Ca0.75Na0.25)(Si0.75Al0.25)4O8

Element

Symbol

Masse%

Atome

Atome%

Atommasse (u)

Summe Masse (u)

Sauerstoff

O

46.54

8

61.54

15.9994300

127.9954400

Natrium

Na

2.09

0.25

1.92

22.9897702

5.7474426

Aluminium

Al

9.81

1

7.69

26.9815382

26.9815382

Silicium

Si

30.63

3

23.08

28.0855300

84.2565900

Calcium

Ca

10.93

0.75

5.77

40.0784000

30.0588000

Analyse Masse%

SiO2 : 51.42, Al2O3 : 30.76, CaO : 13.42, Na2O : 3.52 (Ref: American Mineralogist 66)

Strunz 9. incl. Aktual­isierungen

9.FA.35

9: Silikate (Germanate)
F: Gerüstsilikate (Tektosilikate) ohne zeolithisches H2O
A: Gerüstsilikate (Tektosilicates) ohne weitere [Anionen]
35:Feldspat: Plagioklas

Lapis-Systematik

VIII/J.07-050

VIII: SILIKATE
J: Gerüstsilikate (mit Zeolithen)
7: Ohne tetraederfremde Anionen; Feldspat-Gruppe

Hölzel-Systematik

9.FD.112

9: Silikate
F: Gerüstsilikate (Tektosilikate)
D: Plagioclas-Gruppe

Dana 8. Ausgabe

76.01.03.04

76: Tektosilicates Tectosilicate Al-Si Framework
01: Tektosilicates Tectosilicate Al-Si Framework with Al-Si frameworks
03: Plagioclase series

IMA Status

Zwischenglied zwischen 2 eigenständigen Mineralien

Mineralstatus

Gemenge/Gemisch/Mischkristall

Varietät / Polytyp von

Anorthit

IMA-Klassifizierung

IMA-Klassifizierung

Feldspat-Gruppe  ⇒ Albit-Anorthit-Serie

Optische Eigenschaften

Farbe

farblos, grau, grauweiß , weiß, hellgrün

Strichfarbe

weiß

Farbveränderung

oft tritt Farbänderung (Labradorisieren) auf

Opazität

durchscheinend bis transparent

Glanz

Glasglanz, Perlmuttglanz

max. Doppelbrechung

0.009

Max. Doppelbrechung\! Labradorit title=Max. Doppelbrechung Labradorit

Michel-Levy Diagramm in Abhängigkeit von der max. Doppelbrechung (bei 30μm). Die Farbe des Minerals wurde nicht berücksichtigt. Zum vergrößern der Darstellung oder zum ändern der Schichtdicke auf die Darstellung klicken.

RI-Wert α / ω / n

1.563

RI-Wert β

1.567

RI-Wert γ / ε

1.572

Ri-Durchschnitt

1.567

2V-Winkel

Biaxial (+) 85°

Lumineszenz-Eigenschaften

Farbe Langwelliges-UV (365nm)

 

violett

Farbe KW-UV (254nm)

 

rot

Nachleuchten (persistente Lumineszenz)

keine Daten

Thermolumineszenz

vorhanden

Kristallographie

Kristallsystem

triklin

Kristallklasse

1

Raumgruppen-Nummer

2

Raumgruppe

C1

Gitterparameter a (Å)

8.176

Gitterparameter b (Å)

12.865

Gitterparameter c (Å)

7.102

Gitterparameter a/b oder c/a

0.636

Gitterparameter c/b

0.552

Gitterparameter α

93.45

Gitterparameter β

116.5

Gitterparameter γ

90.52

Z

4

Volumen (ų)

666.781

Kristallstruktur

Shiyun Jin, Huifang Xu: Solved: The enigma of labradorite feldspar with incommensurately modulated structure. American Mineralogist Vol. 102, No. 1 (2017) S. 21-32.

Pulverdiffraktogramm

4.044(8),
3.754(8),
3.638(7),
3.228(8),
3.204(10),
3.176(9),
3.137(7),
2.946(7)

XRD-Darstellung Labradorit

Errechnet aus dem d-Spacing und Intensität bei 0.1541838 nm (Cu)

Morphologie

tafelig; muschelige bis körnige und dichte Aggregate

Kristalle 3D

Größere Darstellung öffnen

Kristallstruktur 3D

Größere Darstellung öffnen

Physikalische Eigenschaften

Mohshärte

5.5

VHN (Härte n. Vickers)

850 (ungefähre Angabe abgeleitet aus der Mohshärte)

Dichte (g/cm³)

2.61 - 2.76 (gemesen) 2.7 (berechnet)

2.74 ( ρ calc. Mineralienatlas )

Unbeständigkeit

+++ HF, + HCl

Chem. Eigenschaften u. Tests

chemisch und durch Röntgen

(Co-)Typlokalitäten

(Co-)Typlokalität

Kanada/Neufundland und Labrador/Labrador/Pauls Island

Allgemeines

Vorkommen

magmatisch, metamorph

Vergesell­schaftung

wie Plagioklas

Seltenheit

selten

Name nach

Benannt nach der Halbinsel Labrador in Kanada (Werner, 1780)

Autor(en) (Name, Jahr)

Foster, 1780

Bedeutung, Verwendung

Verwendung als Dekorations-, Edel- und Schmuckstein

Zusatz­informationen

Chemische Formel nach anderen Quellen: (Ca,Na) [Al1-2Si3-2O8]

Ausführliche Beschreibung

Spektrolith

Der Spektrolith aus Ylämaa in Finnland ist ein Synonym für den Feldspat Labradorit. Seine Härte auf der Mohs-Skala beträgt etwa 6 und seine Lichtbrechung liegt bei 1.56-1.57. Das spezifische Gewicht (Dichte) liegt bei 2.70 und die Doppelbrechung bei 0,010. Labradorit kommt nur noch von einigen wenigen anderen Stellen in der Welt. Der Spektrolith von Ylämaa reflektiert alle Regenbogenfarben und verschiedene Arten von Metallglanz; weil er in allen Spektrumsfarben schillert, gab Professor Aarne Laitakari, der Direktor der Geologischen Forschungsanstalt Finnlands und Liebhaber besonders der einheimischen Schmucksteine ihm den Namen Spektrolith!

Die Ursache der "Labradorisierung" ist untersucht worden. In dem Stein gibt es dünne Schichten, in denen das Licht reflektiert wird; hierbei spielt die Interferenz eine Rolle.

Schon im Jahre 1896 erwähnte das Werk 'Edelsteinkunde' von Dr. Max Bauer auf Seite 491 Geschiebe mit Labradorit-Einsprenglingen an der Südküste des Ladogasees. Während der Eiszeit waren sie vom Eis an diese Stelle transportiert worden, und zwar von Ostfinnland. Professor Laitakari unternahm mit seinen jungen Söhnen Exkursionen um das Muttergestein der Geschiebe zu finden aber vergebens.

Gleich nach dem Winterkrieg 1939-40 begann man in Südostfinnland mit dem Bau einer neuen Verteidigungslinie, der sog. SALPA-LINIE. Sie wurde in den Jahren 1940-41 und 1944 angelegt, eine zusammenhängende Linie aus Betonunterständen, Panzersperren, Kampfgräben und Felswehren, die vom Finnischen Meerbusen bis nach Salla reichte. Die Linie geht auch durch die Gemeinde Ylämaa, wo der junge Offizier Pekka Laitakari an den Befestigungen arbeitete und labradorisierende Feldspat-Einsprenglinge in den Panzersperren beobachtete. Er fragte, von woher das Gestein stammte und schrieb dann stolz und zufrieden seinem Vater, dass er endlich wusste, dass der lange gesuchte Ursprung sich in der Gemeinde Ylämaa befand.

Referenzen

Mineralogical Magazine 30 (1954), 306.

Zeitschrift für Kristallographie 212 (1997), 545.

American Mineralogist 65 (1980), 81.

Rock-forming Minerals (Deer, Howie, Zussmann), 2nd ed., 4A (2001).

Shiyun Jin, Huifang Xu: Solved: The enigma of labradorite feldspar with incommensurately modulated structure. American Mineralogist Vol. 102, No. 1 (2017) S. 21-32.

Shiyun Jin, Huifang Xu, Seungyeol Lee: Revisiting the Bøggild Intergrowth in Iridescent Labradorite Feldspars: Ordering, Kinetics, and Phase Equilibria. Minerals Vol. 11, Nr. 7 (2021) Art.-Nr. 727.

IMA-Gruppenzuordnungen



 
 
 
NaAlSi3O8
triklin
C1

 
 
 
(Na,Ca)(Si,Al)4O8
triklin
P1

 
 
 
CaAl2Si2O8
triklin
P1

 
 
 
(Ca,Na)(Si,Al)4O8
triklin
I1

 
 
 
(Ca,Na)(Si,Al)4O8
triklin
C1

 
 
 
(Na,Ca)(Si,Al)4O8
triklin
C1

Liste aktualisieren

Aktualität: 12. Apr 2024 - 16:39:39

Andere Sprachen

Polnisch

Labrador

Niederländisch

Labradoriet

Finnisch

Labradoriitti

Deutsch

Labradorit

Spanisch

Labradorita

Litauisch

Labradoritas

Englisch

Labradorite

Französisch

Labradorite

Russisch

Лабрадор

Russisch

Лабрадорит

Ukrainisch

Лабрадорит

Hebräisch

לברדוריט

Japanisch

ラブラドル長石

Chinesisch (Vereinfacht)

拉长石

alternativ genutzter Name

Englisch

Black Moonstone

Deutsch

Carnatit

Spanisch

Carnatita

Englisch

Carnatite

Englisch

Labrador Feldspar

Englisch

Labrador Moonstone

Deutsch

Mauilit

Spanisch

Mauilita

Englisch

Mauilite

Englisch

Opaline Feldspar

Deutsch

Radauit

Spanisch

Radauita

Englisch

Radauite

Deutsch

Silicit

Spanisch

Silicita

Englisch

Silicite

Spanisch

Spectrolita

Englisch

Spectrolite

Deutsch

Spectrolith

Deutsch

Spektrolith

Chinesisch (Vereinfacht)

变彩拉长石

Gesteinsbestandteil von

Liste aktualisieren | Legende aufrufen

Hinweis

- Wichtiger Mineralbestandteil - Wichtig für die Klassifizierung des Gesteins.
- Akzessorium oder unbedeutendes Mineral - dieses Mineral ist verbreitet, bisweilen wesentlicher Bestandteil, aber nicht immer vorhanden.

Aktualität: 12. Apr 2024 - 16:39:38

Lokationen mit GPS-Informationen

IDs

GUSID (Globale ID als Kurzform) g7CCJ3TIKUeORGO8vm8hag
GUID (Globale ID) 2782B083-C874-4729-8E44-63BCBE6F216A
Datenbank ID 2108