https://www.edelsteine-neuburg.de
https://www.mineraliengrosshandel.com
https://www.mineral-bosse.de
https://www.mineralbox.biz
'._('einklappen').'
 

Labuntsovit-Mg (Labuntsovite-Mg)

Bilder (12 Bilder gesamt)

Labuntsovit-Mg
Aufrufe (File:
1292944954
): 1879
Labuntsovit-Mg
Größe: 2,91 mm; Fundort: Kovdor, Kola-Halbinsel, Russland
Copyright: Matteo Chinellato; Beitrag: Hg
Sammlung: Domenico Preite
Fundort: Russland/Nordwestrussland, Föderationskreis/Murmansk, Oblast/Kola-Halbinsel/Kovdor
Mineral: Labuntsovit-Mg
Bild: 1292944954
Wertung: 9 (Stimmen: 1)
Lizenz: Nur zur Mineralienatlas-Projekt-Verwendung
Labuntsovit-Mg

Größe: 2,91 mm; Fundort: Kovdor, Kola-Halbinsel, Russland

Sammlung: Domenico Preite
Copyright: Matteo Chinellato
Beitrag: Hg 2010-12-21
Lokation: Kovdor / Kola-Halbinsel / Murmansk, Oblast / Nordwestrussland, Föderationskreis / Russland
Labuntsovit-Mg
Aufrufe (File:
1138566307
): 1027
Labuntsovit-Mg
Labuntsovit-Mg-xx bis 3 mm, Aggregat 3x2x2 cm; Kovdor, Kola peninsula, Russia
Copyright: loparit; Beitrag: loparit
Sammlung: loparit
Fundort: Russland/Nordwestrussland, Föderationskreis/Murmansk, Oblast/Kola-Halbinsel/Kovdor/Kovdor Mine
Mineral: Labuntsovit-Mg
Bild: 1138566307
Wertung: 7.5 (Stimmen: 2)
Lizenz: Nur zur Mineralienatlas-Projekt-Verwendung
Labuntsovit-Mg

Labuntsovit-Mg-xx bis 3 mm, Aggregat 3x2x2 cm; Kovdor, Kola peninsula, Russia

Sammlung: loparit
Copyright: loparit
Beitrag: loparit 2006-01-29
Lokation: Kovdor Mine / Kovdor / Kola-Halbinsel / Murmansk, Oblast / Nordwestrussland, Föderationskreis / Russland
Labuntsovit-Mg
Aufrufe (File:
1138566195
): 935
Labuntsovit-Mg
Labuntsovit-Mg-xx bis 3 mm, Aggregat 3x2x2 cm; Kovdor, Kola peninsula, Russia
Copyright: loparit; Beitrag: loparit
Sammlung: loparit
Fundort: Russland/Nordwestrussland, Föderationskreis/Murmansk, Oblast/Kola-Halbinsel/Kovdor/Kovdor Mine
Mineral: Labuntsovit-Mg
Bild: 1138566195
Wertung: 7 (Stimmen: 1)
Lizenz: Nur zur Mineralienatlas-Projekt-Verwendung
Labuntsovit-Mg

Labuntsovit-Mg-xx bis 3 mm, Aggregat 3x2x2 cm; Kovdor, Kola peninsula, Russia

Sammlung: loparit
Copyright: loparit
Beitrag: loparit 2006-01-29
Lokation: Kovdor Mine / Kovdor / Kola-Halbinsel / Murmansk, Oblast / Nordwestrussland, Föderationskreis / Russland
Labuntsovit-Mg von Alcala, Teneriffa
Aufrufe (File:
1551101968
): 673
Labuntsovit-Mg von Alcala, Teneriffa
Beige-gelbe prismatische Kristalle mit Aegirin und Arfvedsonit in Sanidin-Zwickel im Nephelin-Syenit. Bildbreite 3 mm.
Copyright: Kurt Rüsenberg; Beitrag: humboldt
Sammlung: humboldt
Fundort: Spanien/Kanarische Inseln/Teneriffa/Alcala
Mineral: Aegirin, Arfvedsonit, Labuntsovit-Mg, Sanidin
Bild: 1551101968
Lizenz: Nur zur Mineralienatlas-Projekt-Verwendung
Labuntsovit-Mg von Alcala, Teneriffa

Beige-gelbe prismatische Kristalle mit Aegirin und Arfvedsonit in Sanidin-Zwickel im Nephelin-Syenit. Bildbreite 3 mm.

Sammlung: humboldt
Copyright: Kurt Rüsenberg
Beitrag: humboldt 2019-02-25
Lokation: Alcala / Teneriffa / Kanarische Inseln / Spanien
Labuntsovit-Mg von Alcala, Teneriffa
Aufrufe (File:
1552052146
): 565
Labuntsovit-Mg von Alcala, Teneriffa
Beigefarbene säulige Kristalle mit Aegirin im Nephelin-Syenit. Bildbreite 1,2 mm
Copyright: Kurt Rüsenberg; Beitrag: humboldt
Sammlung: humboldt
Fundort: Spanien/Kanarische Inseln/Teneriffa/Alcala
Mineral: Aegirin, Labuntsovit-Mg
Bild: 1552052146
Lizenz: Nur zur Mineralienatlas-Projekt-Verwendung
Labuntsovit-Mg von Alcala, Teneriffa

Beigefarbene säulige Kristalle mit Aegirin im Nephelin-Syenit. Bildbreite 1,2 mm

Sammlung: humboldt
Copyright: Kurt Rüsenberg
Beitrag: humboldt 2019-03-08
Lokation: Alcala / Teneriffa / Kanarische Inseln / Spanien
Labuntsovit-Mg von Alcala, Teneriffa
Aufrufe (File:
1552234627
): 518
Labuntsovit-Mg von Alcala, Teneriffa
Braune säulige Kristalle mit Aegirin in Nephelin-Syenit. Bildbreite 2 mm
Copyright: Kurt Rüsenberg; Beitrag: humboldt
Sammlung: humboldt
Fundort: Spanien/Kanarische Inseln/Teneriffa/Alcala
Mineral: Aegirin, Labuntsovit-Mg
Bild: 1552234627
Lizenz: Nur zur Mineralienatlas-Projekt-Verwendung
Labuntsovit-Mg von Alcala, Teneriffa

Braune säulige Kristalle mit Aegirin in Nephelin-Syenit. Bildbreite 2 mm

Sammlung: humboldt
Copyright: Kurt Rüsenberg
Beitrag: humboldt 2019-03-10
Lokation: Alcala / Teneriffa / Kanarische Inseln / Spanien

Sammler Zusammenfassung

Farbe braungelb, orangerot, farblos, rosa
Strichfarbe weiß
Glanz Glasglanz
Mohshärte 5
Spaltbarkeit unvollkommen {001}
Bruch abgestuft
Kristallsystem monoklin, C2/m
Morphologie prismatische Kristalle bis 3mm, gestreckt [010] und radialstrahlige Aggregate

Chemismus

Chemische Formel

Na4K4Mg2Ti8O4(Si4O12)4(OH)4·10-12H2O

Chemische Zusammensetzung

Magnesium, Natrium, Silicium, Titan, Kalium, Sauerstoff, Wasserstoff

Masse der Formeleinheit: 2227.4361528 u; Anzahl Atome i.d. Formeleinheit: 127

Info

Empirische Formel:

Na4K4Mg2Ti8O4(Si4O12)4(OH)4·11H2O

Element

Symbol

Masse%

Atome

Atome%

Atommasse (u)

Summe Masse (u)

Wasserstoff

H

1.18

26

20.47

1.0079470

26.2066220

Sauerstoff

O

48.13

67

52.76

15.9994300

1,071.9618100

Natrium

Na

4.13

4

3.15

22.9897702

91.9590808

Magnesium

Mg

2.18

2

1.57

24.3050600

48.6101200

Silicium

Si

20.17

16

12.60

28.0855300

449.3684800

Kalium

K

7.02

4

3.15

39.0983100

156.3932400

Titan

Ti

17.19

8

6.30

47.8671000

382.9368000

Analyse Masse%

Ø SiO2 : 39.70, Nb2O5 : 3.65, TiO2 : 23.96, FeO : 1.49, MgO : 1.22, BaO : 6.23, Na2O : 4.61, K2O : 8.57, H2O : 9.24 (Ref: Zapiski Vsesoyuznogo Mineralogicheskogo Obshchestva, 1904-1974 2001)

Strunz 9. incl. Aktual­isierungen

9.CE.30e

9: Silikate (Germanate)
C: Ringsilikate (Cyclosilikate)
E: [Si4O12]8- vierer-Einfachringe, ohne inselartige komplexe [Anionen]
30e:

Lapis-Systematik

VIII/E.07-140

VIII: SILIKATE
E: Ringsilikate
7: Viererringe [Si4O12] 8-; Labuntsovit-Gruppe

Hölzel-Systematik

9.CB.570

9: Silikate
C: Ringsilikate (Cyclosilikate)
B: [Si4O12]8-,[Si4O10]4--Ringe
5: Labuntsovite-Subgroup - Monoclinic, c=~~8

Dana 8. Ausgabe

60.01.03e.02

60: Cyclosilicates Cyclosilicate Four-Membered Rings
01: Cyclosilicates Cyclosilicate Four-Membered Rings as Titanosilicates
03e: Labuntsovite Group (Labuntsovite subgroup Monoclinic [C2/m])

IMA Status

Anerkannt von der CNMNC

Mineralstatus

anerkanntes Mineral

IMA-Klassifizierung

IMA-Klassifizierung

Labuntsovit-Supergruppe  ⇒ Labuntsovit-Gruppe

Optische Eigenschaften

Farbe

braungelb, orangerot, farblos, rosa

Strichfarbe

weiß

Opazität

transparent, durchscheinend

Glanz

Glasglanz

max. Doppelbrechung

0.114

Max. Doppelbrechung\! Labuntsovit-Mg title=Max. Doppelbrechung Labuntsovit-Mg

Michel-Levy Diagramm in Abhängigkeit von der max. Doppelbrechung (bei 30μm). Die Farbe des Minerals wurde nicht berücksichtigt. Zum vergrößern der Darstellung oder zum ändern der Schichtdicke auf die Darstellung klicken.

RI-Wert α / ω / n

1.688

RI-Wert β

1.692

RI-Wert γ / ε

1.802

Ri-Durchschnitt

1.727

2V-Winkel

Biaxial (+) 37°

Lumineszenz-Eigenschaften

Lumineszenz

keine Fluoreszenz bekannt

Kristallographie

Kristallsystem

monoklin

Kristallklasse

2/m

Raumgruppen-Nummer

12

Raumgruppe

C2/m

Gitterparameter a (Å)

14.292

Gitterparameter b (Å)

13.750

Gitterparameter c (Å)

7.792

Gitterparameter a/b oder c/a

1.039

Gitterparameter c/b

0.567

Gitterparameter α

90°

Gitterparameter β

117.3

Gitterparameter γ

90°

Z

1

Volumen (ų)

1360.691

Röntgenstrukturanalyse

6.94(50),
6.34(30),
3.175(100),
3.093(60),
3.083(50),
3.024(50),
2.59(40),
2.576(50)

XRD-Darstellung Labuntsovit-Mg

Errechnet aus dem d-Spacing und Intensität bei 0.1541838 nm (Cu)

Morphologie

prismatische Kristalle bis 3mm, gestreckt [010] und radialstrahlige Aggregate

Kristalle 3D

Größere Darstellung öffnen

Physikalische Eigenschaften

Mohshärte

5

VHN (Härte n. Vickers)

390 (ungefähre Angabe abgeleitet aus der Mohshärte)

Dichte (g/cm³)

2.88 (gemessen)

2.718 ( ρ calc. Mineralienatlas )

Spaltbarkeit

unvollkommen {001}

Bruch

abgestuft

Allgemeines

Name nach

Benannt nach dem Magnesium Anteil und der Verwandtschaft zu Labuntsovit-Mn

Autor(en) (Name, Jahr)

Khomyakov & Nechelyustov & Ferraris & Gula & Ivaldi, 2001

Referenzen

Zapiski Vserossiskogo Mineralogicheskogo Obshchetstva 130 (2001) (4), 36

American Mineralogist, Volume 87 (2002), 1731–1735 [Abstrakt]

European Journal of Mineralogy 14 (2002), 165

IMA-Gruppenzuordnungen



 
 
 
Na4K4Fe2+2Ti8O4(Si4O12)4(OH)4·10-12H2O
monoklin
C2/m

 
 
 
Na4K4Mg2Ti8O4(Si4O12)4(OH)4·10-12H2O
monoklin
C2/m

 
 
 
Na4K4Mn2+2Ti8O4(Si4O12)4(OH)4·10-12H2O
monoklin
C2/m

Liste aktualisieren

Aktualität: 27. Feb 2024 - 11:32:31

Andere Sprachen

Deutsch

Labuntsovit-Mg

Spanisch

Labuntsovita-Mg

Englisch

Labuntsovite-Mg

Französisch

Labuntsovite-Mg

Russisch

Лабунцовит-Mg

CNMNC (IMA)-Nummer

IMA 1998-050

IMA 1998-050a

IMA 2000-A

CNMNC Kurzbezeichnung

Symbol

Lab-Mg

Lokationen mit GPS-Informationen

IDs

GUSID (Globale ID als Kurzform) tvFC2FwgIE2G5wMD4PPXzw
GUID (Globale ID) D842F1B6-205C-4D20-86E7-0303E0F3D7CF
Datenbank ID 2110