'._('einklappen').'
 

Amphibole supergroup (Amphibol)

Pictures (65 Images total)

Amphibol mit Zirkon
Views (Image: 1178048919): 13834
Amphibol mit Zirkon

Bildbreite: 8 mm; Fundort Laacher See-Vulkangebiet, Eifel, Deutschland

Copyright: Stephan Wolfsried
Contribution: Hg 2007-05-01
Locality: Laacher See / Ahrweiler, Landkreis / Rheinland-Pfalz / Deutschland
Amphibol
Views (Image: 1271695180): 2678
Amphibol

Größe: 4,21 mm; Fundort: Mendig, Laacher See Vulkangebiet, Eifel, Rheinland-Pfalz, Deutschland

Copyright: Matteo Chinellato
Contribution: Hg 2010-04-19
Locality: Mendig, Verbandsgemeinde / Mayen-Koblenz-Kreis / Rheinland-Pfalz / Deutschland
Amphibol
Views (Image: 1271926104): 3027
Amphibol

Größe: 1,47 mm; Fundort: Nickenicher Sattel, Nickenich, Eifel, Rheinland-Pfalz, Deutschland

Copyright: Matteo Chinellato
Contribution: Hg 2010-04-22
Locality: Nickenicher Sattel (Eicher Sattel) / Nickenich / Pellenz, Verbandsgemeinde / Mayen-Koblenz-Kreis / Rheinland-Pfalz / Deutschland
Amphibol
Views (Image: 1412671593): 6161
Amphibol

Bildbreite: 2 mm; Fundort: Poudrette Quarry, Mont Saint-Hilaire, Rouville RCM, Region Montérégie, Québec, Kanada

Copyright: Stephan Wolfsried
Contribution: Hg 2014-10-07
Locality: Poudrette Quarry (Demix Quarry; Uni-Mix Quarry; Desourdy Quarry) / Mont Saint-Hilaire / La Vallée-du-Richelieu RCM / Montérégie, Region / Québec / Kanada
Amphibol
Views (Image: 1272149735): 3047
Amphibol

Größe: 2,75 mm; Fundort: Rother Kopf, Roth, Gerolstein, Eifel, Deutschland

Copyright: Matteo Chinellato
Contribution: Hg 2010-04-25
Locality: Rother Kopf / Roth / Gerolstein / Vulkaneifel, Landkreis / Rheinland-Pfalz / Deutschland
Amphibol
Views (Image: 1361396225): 8213
Amphibol

Fundort: Deutschland/Rheinland-Pfalz/Mayen-Koblenz-Kreis/Nickenich/Nickenicher Sattel (Eicher Sattel), BB = 3,8 mm.

Collection: Bebo
Copyright: Bebo
Contribution: Bebo 2013-02-20
Locality: Nickenicher Sattel (Eicher Sattel) / Nickenich / Pellenz, Verbandsgemeinde / Mayen-Koblenz-Kreis / Rheinland-Pfalz / Deutschland

Additional information / Summary

Amphibole sind kristallchemisch sehr komplexe Kettensilikate. Sie sind definiert durch das Amphibolband Si4O11 (eine Silikatdoppelkette). Da in den meisten Gliedern in jedem Sechser-Ring des Bandes eine Hydroxylgruppe (OH) in der Höhe der Spitzensauerstoffe liegt, ergibt das die Formel (OH)Si4O117-.

Zur Aufstellung der Amphibolformel muss dieses Strukturelement mit 2 multipliziert werden

(OH)2[Si8O22]14-

Das OH bedeutet, dass Amphibole nur in wasserhältigem Milieu (Tiefengesteine, kristalline Schiefer, Klüfte) entstehen können. Es gibt jedoch auch OH-freie (Wasser-freie) Amphibolglieder, die anstelle von OH entweder O, F oder Cl einbauen.

Chemism

Addi­tional chem. informa­tion

Allg. Formel: A B2 C5 T8 O22 W2

A = [], Na, K, Ca, Pb, Li;
B = Na, Ca, Mn2+, Fe2+, Mg, Li;
C = Mg, Fe2+, Mn2+, Al, Fe3+, Mn3+, Cr3+, Ti4+, Li;
T = Si, Al, Ti4+, Be;
W = (OH), F, Cl, O2–

Min­eral sta­tus

Reihe/Gruppe/Serie/Folge

Crystals 3D

Open larger view

Detailed description

Silikate-Bandsilikat
Silikate-Bandsilikat

Silikate-Bandsilikat

Stefan

IMA - Klassifizierung der Amphibole

Nach 13 Jahren Diskussionen hat das "Subkommitte Amphibole" der IMA (CNMMN) im Jahr 1978 eine erste, international anerkannte, standardisierte Nomenklatur der Amphibole veröffentlicht. Nach 9 weiteren Jahren wurde dieses Schema 1997 als verbindlich festgelegt. Dieses Schema beinhaltete - unverändert - die gleichen 4 Hauptgruppen der Amphibole und der Parameter wie im Jahr 1978. Seit 1997 wurden mehrere neue Wurzelnamen anerkannt, inklusive verschiedener Li-reicher Amphibole, wobei einige davon (e.g. Ferriwhittackerit) es als notwendig erschienen ließ, eine neue fünfte Amphibolgruppe einzurichten und die Definitionen von 1997 leicht zu revidieren.

Standard-Amphibolformel

Die Standard-Amphibolformel A0-1B2C5T8O2(OH)2 bleibt unverändert,aber die Zuordnung der Kationen wird kritischer als zuvor gehandhabt. Zusätzlich wurden einige gelegentlich in Amphibolen auftretende Kationen entdeckt, welche 1997 nicht berücksichtigt worden waren; insofern folgte eine neue Liste mit folgender Definition:

  • (1) Summe T bis 8.00 Atome pro Formeleinheit (apfu); in der Folge Si, dann Al, dann Ti.
  • (2) Summe C bis 5.00 apfu, wenn Al und Ti größer als bei (1) sind, dann in der Folge Fe3+ , V, Cr, Mn3+ , Zr, Mg, Zn, Ni, Co, Fe2+, Mn2+ und Li.
  • (3) Summe B bis 2.00 apfu, wenn größer als 5.00 apfu aus C, in umgekehrter Reihenfolge von (2), beginnend mit Li, dann Mn2+, etc., dann gefolgt von Ca, Sr, Ba und Na.
  • (4) Mehr als 2.00 apfu in B wird A zugeordnet, in umgekehrter Reihenfolge von (3), beginnend mit Na, dann wird zum Schluß alles K A zugeteilt.

Revidierte Gruppeneinteilung - IMA 2003 (Neu: Fünfte Gruppe)

  • Gruppe (1): Mg-Fe-Mn-Li-Amphibole
  • Gruppe (2): Ca-Amphibole
  • Gruppe (3): Na-Ca-Amphibole
  • Gruppe (4): Na-Amphibole
  • Gruppe (5): Na-Ca-Mg-Fe-Mn-Li-Amphibole, wobei BLi größer oder gleich 0.50 apfu ist.

Zu dieser neuen fünften Gruppe gehören die Amphibole Whittackerit, Ferrowhittackerit, Ottoliniit und Ferri-Ottoliniit

Namensgebung - IMA 2004

Eine besondere Schwierigkeit bestand in der Zuordnung der Präfixe; daher wurde von der IMA im Jahr 2004 wie folgt festgelegt:

  • (1) Erster Präfix : Proto-, Magno-, Parvo
  • (2) Nächster Präfix: (Anionen) : Chloro-, Fluoro-, Oxy- etc.
  • (3) Nächster Präfix: (Kationen) : Potassic-, Sodic ... im Deutschen transskribiert mit: Kalium-, Natrium. (richtiger: K-reich(er), Na-reich(er)), wenn mehr als einer, dann in alphabetischer Reihenfolge
  • (4) Dann folgen notwendige trivalente Präfixe: Alumino-, Ferri-, Mangani-, Chromio-, etc.
  • (5) Dann folgen Wurzelnamen-Präfixe, die mit dem Wurzelnamen zusammengeschrieben werden: e.g. Magnesiocummingtonit, Ferrowinchit etc.
  • (6) Liegen zwischen Wurzelnamen-Präfixen zwei Vokale, wird getrennt: e.g. Ferro-Eckermannit.
  • Der Name Amphibol als Mineralbezeichnung existiert nicht - Amphibol ist immer eine Gruppenbezeichnung

IMA group assignments

Alternative Name

German

Amphibol

Amphibole Family

Anfibola

CNMNC symbol

Symbol

Amp

Rock part of

Automatic Links to external internet sources (Responsibility is with the operator)

German pages

DeWikiPedia - search for: Amphibol-Supergruppe
Google-Bilder-Suche - search for: Amphibol-Supergruppe
Mineralogisch-Petrographisches-Institut Hamburg - search for: Amphibol-Supergruppe

English pages

Mindat - search for: Amphibole supergroup
Webmineral - search for:Amphibole supergroup
Handbook-of-Mineralogy - search for: Amphibole supergroup
RRUFF - Raman, XRD and other mineral data - search for: Amphibole supergroup
RRUFF - References and PDF downloads - search for: Amphibole supergroup
American-Mineralogist-Crystal-Structure-Database - search for: Amphibole supergroup
Athena - search for: Amphibole supergroup

Russian pages

Webmineral.ru - search for: Амфиболы

Mineral Dealer

German pages

hausen - Mineralgroßhandel - search for: Amphibol-Supergruppe
Crystal-Treasure.com - search for: Amphibol-Supergruppe
Bosse - search for: Amphibol-Supergruppe

Navigation

Weiterführende Informationen

Quellangaben

Locations with GPS information