https://www.edelsteine-neuburg.de
https://www.mineralbox.biz
http://www.spessartit.de/walldorf.html
https://www.mineraliengrosshandel.com
https://www.mineral-bosse.de
'._('einklappen').'
 

Silver (Silber)

Pictures (1483 Images total)

Silber
Views (File:
1629145988
): 2115, Rating: 9.67
Silber
Bildbreite: 5,2 mm; Fujifilm GFX 50S mit Mitutoyo M Plan APO 10 x
Copyright: Matthias Reinhardt; Contribution: Matthias Reinhardt
Collection: Thomas Körber
Location: Deutschland/Sachsen/Erzgebirgskreis/Lauter-Bernsbach/Oberpfannenstiel/Stollen Nr. 7 (Sulfidnaja)
Mineral: Silver
Image: 1629145988
Rating: 9.67 (votes: 9)
License: Usage for Mineralienatlas project only
Silber

Bildbreite: 5,2 mm; Fujifilm GFX 50S mit Mitutoyo M Plan APO 10 x

Collection: Thomas Körber
Copyright: Matthias Reinhardt
Contribution: Matthias Reinhardt 2021-08-16
Locality: Stollen Nr. 7 (Sulfidnaja) / Oberpfannenstiel / Lauter-Bernsbach / Erzgebirgskreis / Sachsen / Deutschland
Silber - St.Andreasberg
Views (File:
1648148959
): 794
Silber - St.Andreasberg
Silber in verzerrten Kristallen in einem braunen Mulm auf Quarz-Matrix. Dieser Silberhaltige Mulm wurde schon 1885 von Conrad Blömeke vom Beerberg in Andreasberg ausführlich beschrieben. BB: ca.:3mm. Deutschland, Harz, St. Andreasberg, Grube Alter Theuerdank auf dem Beerberg. Eigenfund.
Copyright: argentopyrit; Contribution: argentopyrit
Collection: argentopyrit
Location: Deutschland/Niedersachsen/Goslar, Landkreis/Braunlage/St. Andreasberg, Revier/Beerberg/Grube Alter Theuerdank
Mineral: Silver
Image: 1648148959
Rating: 10 (votes: 2)
License: Usage for Mineralienatlas project only
Silber - St.Andreasberg  D

Silber in verzerrten Kristallen in einem braunen Mulm auf Quarz-Matrix. Dieser Silberhaltige Mulm wurde schon 1885 von Conrad Blömeke vom Beerberg in Andreasberg ausführlich beschrieben. BB: ca.:3m...

Collection: argentopyrit
Copyright: argentopyrit
Contribution: argentopyrit 2022-03-24
Locality: Grube Alter Theuerdank / Beerberg / St. Andreasberg, Revier / Braunlage / Goslar, Landkreis / Niedersachsen / Deutschland
Silbersand in Glasphiole als ein Teil der Groddeck'schen Probe von 1868
Views (File:
1487241884
): 1689
Silbersand in Glasphiole als ein Teil der Groddeck'schen Probe von 1868
Silbersand in Glasphiole als ein Teil der Groddeck’schen Probe von 1868, Albrecht Ludwig von Groddeck (* 25. August 1837 in Danzig; † 18. Juli 1887 in Clausthal) war ein deutscher Hochschullehrer und Direktor der Bergakademie Clausthal. Die Originalbeschreibung von Groddeck. Im Jahre 1869 berichtet A. von Groddeck in Clausthal „Über ein neues Vorkommen von sogenanntem Silbersand zu St. Andreasberg“, der ein Jahr zuvor in den Drusenräumen des Jacobsglücker Ganges zu St. Andreasberg 60 Lachter unter Tage im Niveau der Hundstrecke …„geborgen wurde, welcher ein Gehalt von 14 Pfd. Silber im Centner besitzt“. (GRODDECK 1869), Phiole mit Originalprobe von 1868.
Copyright: ganomatit; Contribution: ganomatit
Collection: ganomatit
Location: Deutschland/Niedersachsen/Goslar, Landkreis/Braunlage/St. Andreasberg, Revier
Mineral: Silver
Image: 1487241884
Rating: 10 (votes: 1)
License: Usage for Mineralienatlas project only
Silbersand in Glasphiole als ein Teil der Groddeck'schen Probe von 1868

Silbersand in Glasphiole als ein Teil der Groddeck’schen Probe von 1868, Albrecht Ludwig von Groddeck (* 25. August 1837 in Danzig; † 18. Juli 1887 in Clausthal) war ein deutscher Hochschullehrer u...

Collection: ganomatit
Copyright: ganomatit
Contribution: ganomatit 2017-02-16
Locality: St. Andreasberg, Revier / Braunlage / Goslar, Landkreis / Niedersachsen / Deutschland
Native Silver
Views (File:
1557947161
): 4962
Native Silver
Perfect quality, Native Silver, from Imiter Mine, Imiter District, Tinghir Province, Drâa-Tafilalet Region, Morocco; Dimensions: 43 mm x 43 mm x 35 mm
Copyright: pegmatite; Contribution: pegmatite
Location: Marokko/Drâa-Tafilalet, Region/Tinghir, Provinz/Tinghir, Cercle/Imiter, Bergbaurevier/Imiter Mine
Mineral: Silver
Image: 1557947161
Rating: 10 (votes: 1)
License: Usage for Mineralienatlas project only
Native Silver

Perfect quality, Native Silver, from Imiter Mine, Imiter District, Tinghir Province, Drâa-Tafilalet Region, Morocco; Dimensions: 43 mm x 43 mm x 35 mm

Copyright: pegmatite
Contribution: pegmatite 2019-05-15
Locality: Imiter Mine / Imiter, Bergbaurevier / Tinghir, Cercle / Tinghir, Provinz / Drâa-Tafilalet, Region / Marokko
Silber xx
Views (File:
1586989178
): 500
Silber xx
Silber xx auf Baryt; BB etwa 1cm; Fundort :Schacht 296 Aue-Alberoda;
Copyright: J. Mandler (derhesse); Contribution: derhesse
Collection: J. Mandler (derhesse)
Location: Deutschland/Sachsen/Erzgebirgskreis/Lagerstätte Schlema-Alberoda/Schacht 296
Mineral: Silver
Image: 1586989178
Rating: 10 (votes: 1)
License: Usage for Mineralienatlas project only
Silber xx

Silber xx auf Baryt; BB etwa 1cm; Fundort :Schacht 296 Aue-Alberoda;

Collection: J. Mandler (derhesse)
Copyright: J. Mandler (derhesse)
Contribution: derhesse 2020-04-16
Locality: Schacht 296 / Lagerstätte Schlema-Alberoda / Erzgebirgskreis / Sachsen / Deutschland
Silberdrähte auf Kupferlocken in Hohlräumen von Chalkosin
Views (File:
1649956500
): 153
Silberdrähte auf Kupferlocken in Hohlräumen von Chalkosin
BB =8 mm. Modified by CombineZP; Mansfeld-Südharz, Landkreis/Helbra/Kochhütte (August-Bebel-Hütte)
Copyright: horst knoll; Contribution: horst knoll
Collection: horst knoll
Location: Deutschland/Sachsen-Anhalt/Mansfeld-Südharz, Landkreis/Helbra/Kochhütte (August-Bebel-Hütte)
Mineral: Silver
Image: 1649956500
Rating: 10 (votes: 1)
License: Usage for Mineralienatlas project only
Silberdrähte auf Kupferlocken in Hohlräumen von Chalkosin

Collection: horst knoll
Copyright: horst knoll
Contribution: horst knoll 2022-04-14
Locality: Kochhütte (August-Bebel-Hütte) / Helbra / Mansfeld-Südharz, Landkreis / Sachsen-Anhalt / Deutschland

Collectors Summary

Color silberweiß, nicht selten angelaufen
Streak color silberweiß-met.
Lustre Metallglanz
Hardness (Mohs) 2.5 - 3
Solubility +++ HNO3, Königswasser, heiße H2SO4
Crystal System kubisch, Fm3m
Morphology Bleche, Drähte, Körner, Locken, Kristalle, dendritisch als Bäumchen bzw.`Fischgrätensilber`

Additional information / Summary

Silber / Silber gediegen

Silber (Ag) leitet sich von dem lateinischen Wort argentum ab.

Siehe auch unser ausführliches Mineralienportrait - Silber

Chemism

Chemical formula

Ag

Chemical composition

Silber

Unit weight: 107.86822 u; Number of atoms in the formula: 1

Info

Empirical formula:

Ag

Element

Symbol

Weight%

Atoms

Atoms%

Atom weight (u)

Sum weight (u)

Silver

Ag

100.00

1

100.00

107.8682200

107.8682200

Analysis wt%

Ag : 98.45, Sb : 0.58, Hg : 1.13 (Ref: Dana, 7th ed. 1)

Strunz 9th edition incl. updates

1.AA.05

1: Elemente (Metalle, intermetallische Legierungen, Metalloide u. Nichtmetalle, Carbide, Silicide, Nitride u. Phosphide)
A: Metalle und intermetallische Legierungen
A: Kupfer-Cupalit-Familie
05:Kupfer-Gruppe

Lapis Classification

I/A.01-020

I: ELEMENTE
A: Metalle und intermetallische Verbindungen

Classification by Hölzel

1.AA.200

1: ELEMENTS
A: Metals, Intermetallic Compounds, and Alloys
A: Cu,Ag,Au-Group

Hey's Chemical Index of Minerals

01.02

01: Elements and Alloys (including the arsenides, antimonides and bismuthides of Cu, Ag and Au)

Dana 8th edition

01.01.01.02

01: Native Elements and Alloys
01: Native Elements with metallic elements other than the platinum group
01: Gold group

IMA status

anerkannt (pre IMA)

Mineral status

anerkanntes Mineral

Optical Properties

Color

silberweiß, nicht selten angelaufen

Streak color

silberweiß-met.

Diaphaneity (Transparency)

opak

Lustre

Metallglanz

Crystallography

Crystal System

kubisch

Class (H-M)

m3m

Space Group number

225

Space Group

Fm3m

Cell parameters a (Å)

4.085

Cell parameters b (Å)

-

Cell parameters c (Å)

-

Cell parameters a/b or c/a

1

Cell parameters c/b

-

Cell parameters α

90°

Cell parameters β

90°

Cell parameters γ

90°

Z

4

Volumne (ų)

68.167

X-Ray Powder Diffraction

2.359(100),
2.044(40),
1.445(20),
1.231(30),
1.180(10),
0.937(10),
0.914(10),
0.834(10)

XRD chart Silver

Calculated from d-spacing and intensity at 0.1541838 nm (Cu)

Morphology

Bleche, Drähte, Körner, Locken, Kristalle, dendritisch als Bäumchen bzw.`Fischgrätensilber`

Crystals 3D

Open larger view

Crystal Structure 3D

Open larger view

Physical Properties

Hardness (Mohs)

2.5 - 3

VHN (Hardness Vickers)

63 (100g)

Density (g/cm³)

10.1 - 11.1 (10.497)

10.51 ( ρ calc. Mineralienatlas )

Radioactivity

keine

Instability

+++ HNO3, Königswasser, heiße H2SO4

Current Conductivity

61.35 · 106 A·V−1·m−1

Chemical Properties and Tests

mit anderen Mineralien kaum zu verwechseln. Allerdings kann tellurreiches oxidiertes Silber dem Golde ähnlich sehen. Hier hilft eine einfache Salzsäure-Probe - Silber würde sich auflösen, Gold nicht.
Silber kann rein auftreten, häufig aber Legierungen mit Gold (hier besteht eine unbeschränkte Mischbarkeit); gelegentliche Gehalte an Quecksilber, Kupfer und Wismut (max. 13 %). Selten sind Gehalte von Antimon und Arsen.

Preface

Occurrences

Meist hydrothermal

Generation conditions

Hydrothermal: in Silber-reichen Sulfidlagerstätten. In der Zementationszone: Silber-führender Sulfidlagerstätten als Ausfällung aus Verwitterungslösungen. Sedimentär bzw. diagenetisch: meist fein verteilt aber auch als Zement oder in Blechen in Kupfer-haltigen Sandsteinen.

Associations

Akanthit, Arsen, Ganomatit, Quarz

Rareness

häufig

Collector information

das Elementmineral neben Gold schlechthin. Gutes Material ist praktisch auf jeder Börse zu bekommen. Historische Stufen aus dem Erzgebirge, Kongsberg oder Chanarcillo (Chile) sind sehr wertvoll und entsprechend rar geworden. Immer noch sehr gute Stufen aus Batopilas (Mexiko), seit 2002 exzellente Silberbleche bis ca. 30 cm und Drähte bis 6-8 cm, auch als Kongsbergit, meist auf Matrix, aus Imiter (Marokko). Neufunde von Kongsbergit aus Almeria (Spanien).

Detailed description

Technische Informationen Silber als Element

Ordnungszahl:

47

relat. Atommasse (amu):

107.8682

Schmelzpunkt:

961.78 °C (1234.93 K)

Siedepunkt:

2162 °C (2435 K)

Oxidationszahlen:

.

Dichte (g/cm3):

10,490

Härte:

2,5

Elektronegativität (Pauling):

1.93

Atomradius (berechnet) in pm:

160 (165)

Elektronenkonfiguration:

[Kr]4d105s1

natürl. Häufigkeit:

.

Silbernachweis

An derben Erzgangstücken oder Erzganganschliffen lässt sich Silber visuell meist nicht oder nur schwer erkennen. Wenn ich Gewissheit haben will, ob sich ged. Silber auf dem Gangstück befindet und wieviel, gehe ich wie folgt vor:

Prozedur

Man nimmt ein frisch geschnittenes (nicht poliertes) Erzgangstück und bestreicht es mit konz. Salpetersäure, die das Silber anlöst. Nach kurzer Zeit bestreicht man diese Fläche mit Ammoniak zur Neutralisierung der Säure. Anschließend bestreicht man die Fläche mit einer Kaliumchromatlösung. Nun bildet sich ein deutlich orangeroter Niederschlag von Ag2CrO4 (Silberchromat) aus und bleibt an den Stellen mit ged. Silber haften.

Es versteht sich von selbst, dass die ganze Prozedur mit äußerster Vorsicht, entsprechenden Schutzmaßnahmen und unter einem Abzug erfolgen sollte!

Anschließend kann man den Niederschlag unter fließendem Wasser wieder abspülen. Im folgenden Bild sieht man das Ergebnis dieses Silbernachweises, alle Bereiche mit dem orangeroter Niederschlag bestehen aus ged. Silber.

BILD:1253553361

References

Goldschmidt, Victor Mordechai (1923), Atlas der Krystallformen, Verlag Winters, Heidelberg: Vol. 8: 38.

Lindgren, Waldemar (1933): 600.

Montoro, V. (1938), Studio sulla orientazione preferenziale delle cristalliti nella varietà filiforme di argento nativo. Periodico di Mineralogia – Roma pp. 55-59.

Palache, Charles, Harry Berman & Clifford Frondel (1944), The System of Mineralogy of James Dwight Dana and Edward Salisbury Dana Yale University 1837-1892, Seventh edition, Volume I: 96-99.

Zapiski Vserossiyskogo Mineralogicheskogo Obshchestva (1979): 108: 552-563.

American Mineralogist (1980): 65: 1069.

Extra Lapis No. 8 (1995).

Strunz Mineralogical Tables 9. Edition (2001).

Varieties

Amalgam

Quecksilber-Legierungen

Arquerite

Silber mit Hg-Anteil von 13% (I.Domeyko (1841))

Cuproarquerite

Kupferhaltiges Amalgam

Kongsbergite

Silber-Varietät mit ca. 5% Quecksilber (Hg) - Anteil

Küstelite

10-30 % goldhaltiges Silber

Stibiohexargentite

Silber mit Sb-Anteil kleiner 5% (Sb < 5%)

Other languages

Swahili

Agenti

goidelisch

Airgead

Haiti

Ajan

French

Argent

Italian

Argento

korsisch

Argentu

Latin

Argentum

Manx

Argid

Romanian

Argint

Albanian

Argjendi

Welsh

Arian

Friulian

Arint

Ido

Arjento

Venetian

Arxento

Esperanto

Arĝento

Vietnamese

Bạc

Norman

Ergent

Hungarian

Ezüst

Turkish

Gümüş

Azeri

Gümüş

Finnish

Hopea

Estonian

Hõbe

Zulu

Isiliva

Guarani

Itatĩ

Nahuatl

Iztāc teōcuitlatl

Maori

Kawata

Uzbek (Latin Script)

Kumush

Tatar

Kömeş

Zhuang

Ngaenz

Hanchinesisch

Ngiùn

Hakka

Ngiùn

Indonesian

Perak

kapampangan

Pilak

Spanish

Plata

Galician

Prata

Quechua

Qullqi q'illay

Lithuanian

Sidabras

German

Silber

Icelandic

Silfur

English

Silver

Swedish

Silver

Afrikaans

Silwer

Bosnian (Latin Script)

Srebro

Slovak

Striebro

Czech

Stříbro

Latvian

Sudrabs

Luxembourgish

Sëlwer

Danish

Sølv

Norwegian (Bokmål)

Sølv

Norwegian (Nynorsk)

Sølv

Low Saxon

Sülver

Basque

Zilar

Dutch

Zilver

Kurdisch

Zîv

Lojban

rijno

Greek

Άργυρος

Chuvash

Кĕмĕл

Tajik (Cyrillic Script)

Нуқра

Belarusian

Серабро

Russian

Серебро

Erzya

Сия

Bulgarian

Сребро

Ukrainian

Срібло

Ukrainian

рібло

Armenian

Արծաթ

Yiddish

זילבער

Hebrew

כסף

Arabic

فضة

Persian

نقره

Urdu

چاندی

Marathi

चांदी

Hindi

रूप्यम्

Sanskrit

रूप्यम्

indoarisch

প্রাটা

Bengali

রূপা

gujarati

ચાંદી

Tamil

வெள்ளி

Telugu

వెండి

Malay

വെള്ളി

Thai

เงิน

Georgian

ვერცხლი

Amharisch

ብር

Japanese

自然銀

Simplified Chinese

自然银

Chinesisch

Korean

Alternative Name

Ag

Elementbezeichnung (Argentum)

Colque

German

Gediegen Silber

German

Haarigsilber

Native Silver

Plata Nativa

German

Silber, ged.

Silberlocke

CNMNC symbol

Symbol

Ag

Locations with GPS information