https://www.mineralbox.biz
https://www.edelsteine-neuburg.de
https://www.mineraliengrosshandel.com
https://www.mineral-bosse.de
'._('einklappen').'
 

Sun stone

Pictures (21 Images total)

Oligoklas "Sonnenstein"
Views (File:
1554305496
): 4875
Oligoklas "Sonnenstein"
Dieser aus Gairo in Tanzania stammende, etwa 25 mm große Oligoklas-Feldspat wird durch den Einschluss dünner rötlicher, das Licht schön reflektierender Hämatit-Blättchen zum "Sonnenstein". Weitere Farben treten durch Reflektion und Interferenz an dünnen Oxidhäutchen auf den Hämatitkristallen auf.
Copyright: Klaus Schäfer; Contribution: Klaus Schäfer
Collection: Klaus Schäfer, Collection number: SyS-Olig-5-1-5
Location: Tansania/Morogoro, Region/Uluguru-Gebirge/Morogoro/Gairo
Mineral: Oligoclase, Sun stone
Image: 1554305496
Rating: 10 (votes: 1)
License: Usage for Mineralienatlas project only
Oligoklas "Sonnenstein" (SNr: SyS-Olig-5-1-5)  D

Dieser aus Gairo in Tanzania stammende, etwa 25 mm große Oligoklas-Feldspat wird durch den Einschluss dünner rötlicher, das Licht schön reflektierender Hämatit-Blättchen zum "Sonnenstein". Weitere ...

Collection: Klaus Schäfer
Copyright: Klaus Schäfer
Contribution: Klaus Schäfer 2019-04-03
Locality: Gairo / Morogoro / Uluguru-Gebirge / Morogoro, Region / Tansania
Labradorit, "Oregon sunstone"
Views (File:
1550142765
): 7544
Labradorit, "Oregon sunstone"
Sonnenstein (Labradorit) aus Oregon von der Dust Devil Mine als transparentes, etwa 30 mm langes Kristallbruchstück. Die punktuelle Grünfärbung entsteht durch submikroskopische Einschlüsse von Protoenstatit. Der Schiller entsteht durch mikroskopisch kleine Kupferkristalleinschlüsse.
Copyright: Klaus Schäfer; Contribution: Klaus Schäfer
Collection: Klaus Schäfer, Collection number: SyS-Labr-2-1-3
Location: USA/Oregon/Lake Co./Plush/Dust Devil Mine
Mineral: Copper, Labradorite, Protoenstatite, Sun stone
Image: 1550142765
Rating: 9 (votes: 2)
License: Usage for Mineralienatlas project only
Labradorit, "Oregon sunstone" (SNr: SyS-Labr-2-1-3)

Sonnenstein (Labradorit) aus Oregon von der Dust Devil Mine als transparentes, etwa 30 mm langes Kristallbruchstück. Die punktuelle Grünfärbung entsteht durch submikroskopische Einschlüsse von Prot...

Collection: Klaus Schäfer
Copyright: Klaus Schäfer
Contribution: Klaus Schäfer 2019-02-14
Locality: Dust Devil Mine / Plush / Lake Co. / Oregon / USA
Oligoklas "Sonnenstein"
Views (File:
1554304060
): 3095
Oligoklas "Sonnenstein"
Dieser aus Karur in Indien stammende, etwa 30 mm große Oligoklas-Feldspat wird durch den Einschluss dünner rötlicher, das Licht schön reflektierender Hämatit-Blättchen zum "Sonnenstein". Im Durchlicht erkennt man die rote Farbe der Hämatite sehr gut.
Copyright: Klaus Schäfer; Contribution: Klaus Schäfer
Collection: Klaus Schäfer, Collection number: SyS-Olig-5-1-5
Location: Indien/Tamil Nadu/Karur, Distrikt
Mineral: Oligoclase, Sun stone
Image: 1554304060
Rating: 9 (votes: 1)
License: Usage for Mineralienatlas project only
Oligoklas "Sonnenstein" (SNr: SyS-Olig-5-1-5)

Dieser aus Karur in Indien stammende, etwa 30 mm große Oligoklas-Feldspat wird durch den Einschluss dünner rötlicher, das Licht schön reflektierender Hämatit-Blättchen zum "Sonnenstein". Im Durchli...

Collection: Klaus Schäfer
Copyright: Klaus Schäfer
Contribution: Klaus Schäfer 2019-04-03
Locality: Karur, Distrikt / Tamil Nadu / Indien
Oligoklas "Sonnenstein"
Views (File:
1554305408
): 1545
Oligoklas "Sonnenstein"
Dieser aus Gairo in Tanzania stammende, etwa 29 mm große Oligoklas-Feldspat wird durch den Einschluss dünner rötlicher, das Licht schön reflektierender Hämatit-Blättchen zum "Sonnenstein". Weitere Farben treten durch Reflektion und Interferenz an dünnen Oxidhäutchen auf den Hämatitkristallen auf.
Copyright: Klaus Schäfer; Contribution: Klaus Schäfer
Collection: Klaus Schäfer, Collection number: SyS-Olig-5-1-5
Location: Tansania/Morogoro, Region/Uluguru-Gebirge/Morogoro/Gairo
Mineral: Oligoclase, Sun stone
Image: 1554305408
Rating: 8 (votes: 2)
License: Usage for Mineralienatlas project only
Oligoklas "Sonnenstein" (SNr: SyS-Olig-5-1-5)

Dieser aus Gairo in Tanzania stammende, etwa 29 mm große Oligoklas-Feldspat wird durch den Einschluss dünner rötlicher, das Licht schön reflektierender Hämatit-Blättchen zum "Sonnenstein". Weitere ...

Collection: Klaus Schäfer
Copyright: Klaus Schäfer
Contribution: Klaus Schäfer 2019-04-03
Locality: Gairo / Morogoro / Uluguru-Gebirge / Morogoro, Region / Tansania
Labradorit, "Oregon sunstone"
Views (File:
1550250463
): 768
Labradorit, "Oregon sunstone"
Sonnenstein (Labradorit) aus Oregon von der Dust Devil Mine als etwa 30 mm großer Designschliff mit polierten und mattierten Flächen.. Der Schiller entsteht durch mikroskopisch kleine Kupferkristalleinschlüsse.
Copyright: Klaus Schäfer; Contribution: Klaus Schäfer
Collection: Klaus Schäfer, Collection number: SyS-Labr-5-1-4
Location: USA/Oregon/Lake Co./Plush/Dust Devil Mine
Mineral: Labradorite, Sun stone
Image: 1550250463
Rating: 7.33 (votes: 3)
License: Usage for Mineralienatlas project only
Labradorit, "Oregon sunstone" (SNr: SyS-Labr-5-1-4)

Sonnenstein (Labradorit) aus Oregon von der Dust Devil Mine als etwa 30 mm großer Designschliff mit polierten und mattierten Flächen.. Der Schiller entsteht durch mikroskopisch kleine Kupferkristal...

Collection: Klaus Schäfer
Copyright: Klaus Schäfer
Contribution: Klaus Schäfer 2019-02-15
Locality: Dust Devil Mine / Plush / Lake Co. / Oregon / USA
Labradorit, "Oregon sunstone"
Views (File:
1550248411
): 392
Labradorit, "Oregon sunstone"
Sonnenstein (Labradorit) aus Oregon von der Dust Devil Mine als etwa 25 mm großer Designschliff. Der Schiller entsteht durch mikroskopisch kleine Kupferkristalleinschlüsse.
Copyright: Klaus Schäfer; Contribution: Klaus Schäfer
Collection: Klaus Schäfer, Collection number: SyS-Labr-5-1-1
Location: USA/Oregon/Lake Co./Plush/Dust Devil Mine
Mineral: Labradorite, Sun stone
Image: 1550248411
Rating: 7 (votes: 2)
License: Usage for Mineralienatlas project only
Labradorit, "Oregon sunstone" (SNr: SyS-Labr-5-1-1)

Sonnenstein (Labradorit) aus Oregon von der Dust Devil Mine als etwa 25 mm großer Designschliff. Der Schiller entsteht durch mikroskopisch kleine Kupferkristalleinschlüsse.

Collection: Klaus Schäfer
Copyright: Klaus Schäfer
Contribution: Klaus Schäfer 2019-02-15
Locality: Dust Devil Mine / Plush / Lake Co. / Oregon / USA

Additional information / Summary

Natürlich vorkommende Aventurine können grün, rot und bläulich gefärbte Quarze oder auch Feldspäte sein. Schön rot-orangefarbene Feldspäte mit Aventureszenz nennt man auch „Sonnensteine“.

Im Handel gelten die Aventurinquarze wegen ihrer weiten Verbreitung als eher günstiges Schmucksteinmaterial, wohingegen die Aventurinfeldspäte aufgrund ihrer Seltenheit echte Edelsteine darstellen. In die gleiche Kategorie fallen die sogenannten Erdbeerquarze. Hier sind transparente Bergkristalle die Wirte von durchsichtigen roten, weil sehr dünnen Hämatitkristallen. Diese reflektieren das Licht wie kleine Spiegel. Werden die Kristalle dicker, bleibt bei diesem Material das Reflektieren erhalten, die rote Farbe verschwindet allerdings und die Hämatite erscheinen schwarz.

Die Aventureszenz kann in Mineralen unterschiedlich ausgebildet sein. So sind in den Aventurinquarzen die reflektiven Elemente – Glimmerminerale oder Hämatit – ungerichtet verteilt. Ein Glitzern des Steines ist in allen Richtungen möglich. Allerdings ist eine hochanteilige Reflektion der enthaltenen Partikel ausgeschlossen, da aufgrund statistischer Verteilung die meisten Partikel nicht im idealen Winkel stehen. Daher ist die Aventureszenz bei Quarzen auch eher schwach.

Flächenschiller: Kupferkristalle orientiert in einer Kristallebene
Flächenschiller: Kupferkristalle orientiert in einer Kristallebene
Schema des Aventurisierens im Oregon Sunstone orientiert in einer Kristallebene.
Copyright: Klaus Schäfer; Contribution: Klaus Schäfer
Image: 1550256154
License: Usage for Mineralienatlas project only
Flächenschiller: Kupferkristalle orientiert in einer Kristallebene

Schema des Aventurisierens im Oregon Sunstone orientiert in einer Kristallebene.

Klaus Schäfer
Flächenschiller: Hämatitkristalle orientiert in drei Kristallebenen
Flächenschiller: Hämatitkristalle orientiert in drei Kristallebenen
Schema des Aventurisierens im Tanzania Sunstone orientiert in drei Kristallebenen.
Copyright: Klaus Schäfer; Contribution: Klaus Schäfer
Image: 1550256232
License: Usage for Mineralienatlas project only
Flächenschiller: Hämatitkristalle orientiert in drei Kristallebenen

Schema des Aventurisierens im Tanzania Sunstone orientiert in drei Kristallebenen.

Klaus Schäfer

Diese Sachlage stellt sich bei Feldspäten anders dar. Beim sogenannten „Oregon Sunstone“, dem wohl edelsten Sonnenstein, wird die Reflektion durch Kupferkriställchen, die in einer Ebene kristallografisch orientiert in ihrem Wirtsmineral Labradorit eingewachsen sind, als Flächenschiller präsentiert. Alle Kupferkriställchen, die im Wirt enthalten sind leuchten in der idealen Position auf einmal auf. Ein faszinierendes Schauspiel, daß sich bei einer Drehung des Steines um 360° zweimal zeigt.

Zum Spektakel wird dieses Schauspiel bei Sonnensteinen aus Indien und Tanzania, bei denen die reflektiven Elemente – Glimmer und Hämatit - die in drei Ebenen kristallografisch orientiert in ihrem Wirtsmineral eingewachsen sind. Bei einer Drehung dieser Sonnensteine - es handelt sich hier um Oligoklase- um 360° zeigt sich ein starkes Flächenschillern sechsmal. Ein starkes Irisieren – ein Lichteffekt, hervorgerufen durch Refraktion und Interferenz des Lichtes in dünnen Mineraleinschlüssen - führt dazu, das die Reflexionen nicht nur zahlreich und stark, sondern auch in allen Farben des Regenbogens leuchtend erscheinen.

Chemism

Additional chem. information

Feldspat mit eingeschlossenen Mineral-Flittern

Mineral status

Varietät

Variety / polytype of

Feldspar group

References

Shiyun Jin; Ziyin Sun; Aaron C. Palke: Color effects of Cu nanoparticles in Cu-bearing plagioclase feldspars. American Mineralogist Vol.107, Nr. 12 (2022) S. 2188-2200.

Other languages

Spanish

Solita

German

Sonnenstein

English

Sun stone

Alternative Name

English

Adventurine Feldspar

English

Aventurine Feldspar

English

Aventurine Orthoclase

English

Heliolite

Locations with GPS information

IDs

GUSID (Global unique identifier short form) wClsLclPqk6TXpPfuMLfIg
GUID (Global unique identifier) 2D6C29C0-4FC9-4EAA-935E-93DFB8C2DF22
Database ID 5052