https://www.mineraliengrosshandel.com
http://www.spessartit.de/walldorf.html
https://www.mineral-bosse.de
https://www.mineralbox.biz
https://www.edelsteine-neuburg.de
'._('einklappen').'
 

Perimorphose

(griech.: peri = rundherum)

Unter dem Oberbegriff der Pseudomorphose ist eine Perimorphose eine Ausbildungsform eines Minerals oder Mineralgemenges, die eine Hohlform teilweise oder ganz umschließt. Die Hohlform entstammt einem ursprünglich an der Stelle ausgebildeten Kristall oder Kristallaggregat. Da Perimorphosen eine ehemalige Mineralausbildung umhüllen, werden sie häufig auch als Umhüllungspseudomorphose bezeichnet.

Die Perimorphose entsteht, wenn ein Mineral A einer früheren Wachstumsphase von einem Mineral B einer späteren Wachstumsphase überwachsen wird und wiederum später die Stabilitätsbedingungen für das Mineral A nicht mehr erfüllt sind und das Mineral A, meist hydrothermal, aufgelöst wird. Das aufgelöste Mineral A hinterlässt einen Hohlraum in der für das Mineral A typischen Kristallform. Tracht und Habitus von Mineral A sind somit streng genommen nur auf der Innenseite der Perimorphose erhalten. Dünnschalige, leicht zerbrechliche Perimorphosen lassen aber auch auf ihrer Außenseite oft noch sehr gut die ursprüngliche Kristallform von Mineral A erkennen.

Die Bezeichnung einer Perimorphose enthält, so weit bekannt, die Benennung der beiden an der Bildung beteiligten Minerale A und B. Der übliche Wortlaut ist: Perimorphose von "Mineral B" nach "Mineral A". Da das Mineral A häufig nicht identifiziert werden kann und spekulativ ist, wird entweder ein "?" gesetzt oder als "Unbekannt" angegeben oder nur das jetzt vorhandene Mineral B angegeben. Sind Mineral A und B bekannt, ist auch die Formulierung: "Mineral B" perimorph nach "Mineral A" verbreitet.

Die vielfältigen geologischen Rahmenbedingungen und unterschiedlichen Stabilitätsgrenzen für Wachstum und Auflösung verschiedener Minerale ermöglichen eine Vielzahl an Mineralkombinationen für Mineral A und B in Perimorphosen. Zum Teil können noch Reste des Minerals A erhalten sein. Häufig ist das die Hohlform ursprünglich formende Mineral A aber völlig aufgelöst. Eine Identifizierung des Minerals A nur anhand der noch erhaltenen Hohlform ist häufig dann möglich, wenn fast einzigartige Charakteristika eines Minerals wiedererkannt werden können. Beispiele dafür sind Pentagondodekaeder vom Pyrit, Skalenoeder vom Calcit, plattige Fächer vom Anhydrit oder Tracht und Habitus von Quarz. Da diese Formen zum Teil aber auch von anderen, allerdings weniger häufigeren Mineralen ausgebildet werden können, bleibt meist eine Restunsicherheit. Winkelmessungen an Abgüssen können richtungsweisende Ergebnisse liefern. Der geologisch-mineralogische Kontext der Perimorphose kann zusätzliche Argumente liefern. Vielerorts werden einzelne Perimorphosen zu Tage gefördert, die noch das ursprüngliche Mineral A enthalten und bestimmen lassen. Es ist dann sehr naheliegend, dass bei weiteren Stufen aus dem gleichen geologisch-mineralogische Kontext die gleiche Perimorphose von Mineral B nach Mineral A vorliegt.

Der Begriff Perimorphose findet meist auch dann noch Anwendung, wenn das Mineral B oder ein weiteres Mineral C anfängt in den hinterlassenen Hohlraum von Mineral A hineinzuwachsen. Der Hohlraum und dann meist auch in größerem Umfang das Volumen außerhalb der Perimorphosen kann schließlich teilweise oder gänzlich wieder mit Mineralsubstanz gefüllt werden. Nun spricht man von Auffüllungspseudomorphosen. Frei stehende Auffüllungspseudomorphosen sind selten, meist sind sie völlig in Mineralsubstanz eingebettet. Nur im Bruch oder Anschnitt wird die ursprüngliche Kristallform von Mineral A dann wieder sichtbar. Eine Unterscheidung gegenüber einer Verdrängungs-Pseudomorphose kann dann deutlich schwieriger werden und gebietet Vorsicht bei der richtigen Ansprache. Ein gründliches Studium der Hinweise zur Wachstumsabfolge kann hier aber Klarheit schaffen.


Bilder

Pictures (59 Images total)

Perimorphose Quarz nach Calcit
Views (File:
1647369099
): 191
Perimorphose Quarz nach Calcit
Perimorphose Quarz nach Calcit, BB 50mm, FO Grube Heißer Stein Wölsendorfer Revier
Copyright: Bode; Contribution: Bode
Collection: Bode
Location: Deutschland/Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier/Stulln/Grube Heißer Stein
Mineral: Quartz
Encyclopedia: Perimorphose
Image: 1647369099
License: Usage for Mineralienatlas project only
Perimorphose Quarz nach Calcit

Perimorphose Quarz nach Calcit, BB 50mm, FO Grube Heißer Stein Wölsendorfer Revier

Collection: Bode
Copyright: Bode
Contribution: Bode 2022-03-15
More   MLF 
Quarz perimorph nach Baryt
Views (File:
1611668337
): 463
Quarz perimorph nach Baryt
Größe: 16,2 x 10,0 x 4,0 cm; Fundort: Warm Springs, Tybo District, Nye Co., Nevada, USA
Copyright: John Sobolewski; Contribution: slugslayer
Location: USA/Nevada/Nye Co./Tybo District/Warm Springs
Mineral: Quartz
Encyclopedia: Perimorphose
Image: 1611668337
License: Usage for Mineralienatlas project only
Quarz perimorph nach Baryt

Größe: 16,2 x 10,0 x 4,0 cm; Fundort: Warm Springs, Tybo District, Nye Co., Nevada, USA

Copyright: John Sobolewski
Contribution: slugslayer 2021-01-26
More   MLF 
Rhodochrosit, Bournonit
Views (File:
1611216915
): 531
Rhodochrosit, Bournonit
Teilpseudomorphose und Perimorphose von Rhodochrosit nach Manganocalcit mit Bournonit; Größe: 63x59x30 mm; Fundort: Madem Lakkos, Gruben von Cassandra, Chalkidiki, Region Mazedonien, Griechenland
Copyright: Christos Spiromitros; Contribution: slugslayer
Location: Griechenland/Zentralmakedonien, Region/Chalkidiki/Cassandra-Gruben/Stratoniki/Madem-Lakkos
Mineral: Bournonite, Rhodochrosite
Encyclopedia: Perimorphose, Pseudomorphose
Image: 1611216915
License: Usage for Mineralienatlas project only
Rhodochrosit, Bournonit

Teilpseudomorphose und Perimorphose von Rhodochrosit nach Manganocalcit mit Bournonit; Größe: 63x59x30 mm; Fundort: Madem Lakkos, Gruben von Cassandra, Chalkidiki, Region Mazedonien, Griechenland

Copyright: Christos Spiromitros
Contribution: slugslayer 2021-01-21
More   MLF 
Dolomit perimorph nach Manganocalcit
Views (File:
1611215569
): 442
Dolomit perimorph nach Manganocalcit
Größe: 57x44x34 mm; Fundort: Madem Lakkos, Gruben von Cassandra, Chalkidiki, Region Mazedonien, Griechenland
Copyright: Christos Spiromitros; Contribution: slugslayer
Location: Griechenland/Zentralmakedonien, Region/Chalkidiki/Cassandra-Gruben/Stratoniki/Madem-Lakkos
Mineral: Dolomite
Encyclopedia: Perimorphose
Image: 1611215569
License: Usage for Mineralienatlas project only
Dolomit perimorph nach Manganocalcit

Größe: 57x44x34 mm; Fundort: Madem Lakkos, Gruben von Cassandra, Chalkidiki, Region Mazedonien, Griechenland

Copyright: Christos Spiromitros
Contribution: slugslayer 2021-01-21
More   MLF 
Perimorphose von Clinoatacamit
Views (File:
1605365728
): 549
Perimorphose von Clinoatacamit
BB = 6 mm. Modified by CombineZP; Deutschland/Sachsen-Anhalt/Mansfeld-Südharz, Landkreis/Hettstedt/Kupferkammer
Copyright: horst knoll; Contribution: horst knoll
Collection: horst knoll
Location: Deutschland/Sachsen-Anhalt/Mansfeld-Südharz, Landkreis/Hettstedt/Burgörner-Altdorf/Kupferkammer
Mineral: Clinoatacamite
Encyclopedia: Perimorphose
Image: 1605365728
Rating: 8 (votes: 1)
License: Usage for Mineralienatlas project only
Perimorphose von Clinoatacamit

BB = 6 mm. Modified by CombineZP; Deutschland/Sachsen-Anhalt/Mansfeld-Südharz, Landkreis/Hettstedt/Kupferkammer

Collection: horst knoll
Copyright: horst knoll
Contribution: horst knoll 2020-11-14
More   MLF 
Perimorphose von Quarz nach Calcit
Views (File:
1604437321
): 2210
Perimorphose von Quarz nach Calcit
Perimorphose von Quarz nach Calcit vom Madan Erzfeld/Bulgarien
Copyright: dendrocopos; Contribution: dendrocopos
Collection: dendrocopos, Collection number: 5845
Location: Bulgarien/Smoljan (Smolyan), Oblast/Madan, Obshtina
Mineral: Calcite, Quartz
Encyclopedia: Perimorphose
Image: 1604437321
License: Usage for Mineralienatlas project only
Perimorphose von Quarz nach Calcit (SNr: 5845)

Perimorphose von Quarz nach Calcit vom Madan Erzfeld/Bulgarien

Collection: dendrocopos
Copyright: dendrocopos
Contribution: dendrocopos 2020-11-03
More   MLF 
Smektit, nach Phillipsit (Perimorphose)
Views (File:
1572206991
): 1038
Smektit, nach Phillipsit (Perimorphose)
Annerod,Jägersplatt Feldfund ca. 1cm
Copyright: Sascha M.; Contribution: Sascha M.
Collection: Sascha M.
Location: Deutschland/Hessen/Gießen, Bezirk/Gießen, Landkreis/Annerod
Mineral: Phillipsite series, Smectite
Encyclopedia: Perimorphose
Image: 1572206991
Rating: 9 (votes: 1)
License: Usage for Mineralienatlas project only
Smektit, nach Phillipsit (Perimorphose)

Annerod,Jägersplatt Feldfund ca. 1cm

Collection: Sascha M.
Copyright: Sascha M.
Contribution: Sascha M. 2019-10-27
More   MLF 
Perimorphose, Quarz nach Fluorit
Views (File:
1564144378
): 354
Perimorphose, Quarz nach Fluorit
Größe: 12 x 7 cm
Copyright: Bode; Contribution: Bode
Collection: Bode
Location: Marokko/Drâa-Tafilalet, Region/Ouarzazate, Provinz/Amerzgane, Cercle/Telouet, Caïdat/Tizi-n-Tichka
Mineral: Quartz
Encyclopedia: Perimorphose
Image: 1564144378
License: Usage for Mineralienatlas project only
Perimorphose, Quarz nach Fluorit

Größe: 12 x 7 cm

Collection: Bode
Copyright: Bode
Contribution: Bode 2019-07-26
More   MLF 
Stilbit
Views (File:
1554466717
): 487
Stilbit
Stilbitperimorphose vermutlich nach Scheelitkristall mit einseitig aufgewachsenen Laumontit. BB. 5mm. Steinbruch Oberbaumühle
Copyright: waldi; Contribution: waldi
Collection: waldi
Location: Deutschland/Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Neustadt an der Waldnaab, Landkreis/Windischeschenbach/Oberbaumühle
Mineral: Stilbite series
Encyclopedia: Perimorphose
Image: 1554466717
Rating: 7 (votes: 1)
License: Usage for Mineralienatlas project only
Stilbit

Stilbitperimorphose vermutlich nach Scheelitkristall mit einseitig aufgewachsenen Laumontit. BB. 5mm. Steinbruch Oberbaumühle

Collection: waldi
Copyright: waldi
Contribution: waldi 2019-04-05
More   MLF 

s.a. > Paramorphose, Pseudomorphose


Einordnung