https://www.mineralbox.biz
https://www.mineraliengrosshandel.com
https://www.edelsteine-neuburg.de
https://www.mineral-bosse.de
'._('einklappen').'
 

weiselbergite

Additional Functions

Pictures (3 Images total)

Weiselbergit (dazitischer Vulkanit mit etwa 66% Glasanteil)
Views (Image: 1198947770): 3774
Weiselbergit (dazitischer Vulkanit mit etwa 66% Glasanteil)

Weiselbergit ist der Lokalname für einen Dazit Fundort: Spitze des Weiselberges, Nähe der Schutzhütte, Größe:10x7 cm

Collection: Berthold Stein
Copyright: rtbstone
Contribution: rtbstone 2007-12-29
Locality: Weiselberg / Oberkirchen / Freisen / St. Wendel, Landkreis / Saarland / Deutschland
Weiselbergit (dazitischer Vulkanit mit etwa 66% Glasanteil)
Views (Image: 1197567274): 3016
Weiselbergit (dazitischer Vulkanit mit etwa 66% Glasanteil)

Weiselbergit ist der Lokalname für einen Dazit Fundort: Spitze des Weiselberges, Nähe der Schutzhütte, Größe: etwa 20 x 15 cm

Collection: Berthold Stein
Copyright: rtbstone
Contribution: rtbstone 2007-12-13
Locality: Weiselberg / Oberkirchen / Freisen / St. Wendel, Landkreis / Saarland / Deutschland
Steinbruch Karrenberg, Juli 2005
Views (Image: 1502613227): 781
Steinbruch Karrenberg, Juli 2005

Diese Halde wurde allein durch die Tätigkeit von Achatsammlern in wenigen Jahren aufgehäuft. Das vorliegende Gestein ist ein Hyalorhyodazit (Weiselbergit) mit hohem Glasanteil.

Copyright: Klaus Schäfer
Contribution: Klaus Schäfer 2017-08-13
Locality: Karrenberg / Reichweiler / Kusel, Landkreis / Rheinland-Pfalz / Deutschland

Grouping

Belonging to

Rocks  ⇒ igneous rocks and sediments  ⇒ crystalline igneous rocks  ⇒ normal crystalline rocks  ⇒ fine-grained crystalline rocks  ⇒ dacitic-rock  ⇒ dacite

Other languages

German

Weiselbergit

Spanish

weiselbergita

English

weiselbergite

(Co-)Type locality

(Co-)Type locality

Deutschland/Saarland/St. Wendel, Landkreis/Freisen/Oberkirchen/Weiselberg

Detailed description

Der Weiselbergit ist ein tiefschwarzes und leicht bläuliches, magmatisches Gestein mit punktuellen Feldspatanteilen. Nach Tröger (1935) handelt es sich um einen dazitischen Vulkanit mit etwa 66% Glasanteil. Im Gestein sind Achate eingelagert. Er wurde 1887 erstmals von Karl Heinrich Rosenbusch beschrieben.

Gesteinszuordnungen (0)

Locations with GPS information