https://www.edelsteine-neuburg.de
https://www.mineral-bosse.de
https://www.mineralbox.biz
https://www.mineraliengrosshandel.com
'._('einklappen').'
 

Lahnmarmor

Additional Functions

Pictures (6 Images total)

Lahnmarmor
Views (File:
1298550605
): 3094
Lahnmarmor
Anschliff von Lahnmarmor aus Gaudernbach, Fundort: Deutschland/Hessen/Weilburg/Gaudernbach/Marmorsteinbruch unterhalb vom Sportplatz, Größe: 9,5*5,5cm.
Copyright: CARCHARIAS; Contribution: CARCHARIAS
Collection: CARCHARIAS
Location: Deutschland/Hessen/Gießen, Bezirk/Limburg-Weilburg, Landkreis/Weilburg/Gaudernbach/Marmorsteinbruch unterhalb vom Sportplatz
Rock: Lahnmarmor, carbonate sediments and sedimentary rock
Image: 1298550605
Rating: 6 (votes: 2)
License: Usage for Mineralienatlas project only
Lahnmarmor

Anschliff von Lahnmarmor aus Gaudernbach, Fundort: Deutschland/Hessen/Weilburg/Gaudernbach/Marmorsteinbruch unterhalb vom Sportplatz, Größe: 9,5*5,5cm.

Collection: CARCHARIAS
Copyright: CARCHARIAS
Contribution: CARCHARIAS 2011-02-24
Locality: Marmorsteinbruch unterhalb vom Sportplatz / Gaudernbach / Weilburg / Limburg-Weilburg, Landkreis / Gießen, Bezirk / Hessen / Deutschland
Lahnmarmor
Views (File:
1298548503
): 2870
Lahnmarmor
Anschliff vom Lahnmarmorbruch bei Wirbelau, Fundort: Deutschland/Hessen/Weilburg/Wirbelau/Marmorsteinbruch westlich vom Sportplatz, Größe:8,5*4,5cm.
Copyright: CARCHARIAS; Contribution: CARCHARIAS
Collection: CARCHARIAS
Location: Deutschland/Hessen/Gießen, Bezirk/Limburg-Weilburg, Landkreis/Weilburg/Wirbelau/Marmorsteinbruch westlich vom Sportplatz
Rock: Lahnmarmor, carbonate sediments and sedimentary rock
Image: 1298548503
License: Usage for Mineralienatlas project only
Lahnmarmor

Anschliff vom Lahnmarmorbruch bei Wirbelau, Fundort: Deutschland/Hessen/Weilburg/Wirbelau/Marmorsteinbruch westlich vom Sportplatz, Größe:8,5*4,5cm.

Collection: CARCHARIAS
Copyright: CARCHARIAS
Contribution: CARCHARIAS 2011-02-24
Locality: Marmorsteinbruch westlich vom Sportplatz / Wirbelau / Weilburg / Limburg-Weilburg, Landkreis / Gießen, Bezirk / Hessen / Deutschland
Lahnmarmor
Views (File:
1303387488
): 1957
Lahnmarmor
Anschliff; Wesergeröll; Fundort: Kiesgrube bei Hameln; Herkunft: Rheinlandpfalz/Rheinisches Schiefergebirge; Alter: Mitteldevon (380 Millionen Jahre).
Copyright: Jörg; Contribution: Jörg
Collection: Jörg
Rock: Lahnmarmor
Image: 1303387488
License: Usage for Mineralienatlas project only
Lahnmarmor

Anschliff; Wesergeröll; Fundort: Kiesgrube bei Hameln; Herkunft: Rheinlandpfalz/Rheinisches Schiefergebirge; Alter: Mitteldevon (380 Millionen Jahre).

Collection: Jörg
Copyright: Jörg
Contribution: Jörg 2011-04-21
Lahnmarmor
Views (File:
1371207584
): 1533
Lahnmarmor
Kalk-Variante, kein Marmor;
Gaudernbach, Hessen
Copyright: Lysippos; Contribution: Collector
Rock: Lahnmarmor
Image: 1371207584
License: Creative Commons - Attribution-Noncommercial-Share Alike (CC-BY-NC-SA) V.3.0
Lahnmarmor

Kalk-Variante, kein Marmor;
Gaudernbach, Hessen

Copyright: Lysippos
Contribution: Collector 2013-06-14
Kalkstein "Lahnmarmor"
Views (File:
1608288492
): 732
Kalkstein "Lahnmarmor"
FO.: Steinbruch Unica, Villmar, Hessen, Deutschland / Mitteldevon, mit Fossilien, polierte Platte 13,8 x 4,8 cm
Copyright: Hrouda; Contribution: Hrouda
Collection: Museum für Naturkunde Gera
Location: Deutschland/Hessen/Gießen, Bezirk/Limburg-Weilburg, Landkreis/Villmar/Gemeindesteinbruch/Unica Bruch
Rock: Lahnmarmor
Image: 1608288492
License: Usage for Mineralienatlas project only
Kalkstein "Lahnmarmor"

FO.: Steinbruch Unica, Villmar, Hessen, Deutschland / Mitteldevon, mit Fossilien, polierte Platte 13,8 x 4,8 cm

Collection: Museum für Naturkunde Gera
Copyright: Hrouda
Contribution: Hrouda 2020-12-18
Locality: Unica Bruch / Gemeindesteinbruch / Villmar / Limburg-Weilburg, Landkreis / Gießen, Bezirk / Hessen / Deutschland
Lahnmarmor als Aschenbecher mit Benzinwetterlampe.
Views (File:
1680796243
): 51
Lahnmarmor als Aschenbecher mit Benzinwetterlampe.
Geschenkartikel, Innendurchmesser ca 15 cm; Lahnmarmor ist der Handelsname für dekorative devonische Massenkalke aus der Lahnmulde.
Copyright: ruebezahl; Contribution: ruebezahl
Collection: ruebezahl
Rock: Lahnmarmor
Image: 1680796243
License: Usage for Mineralienatlas project only
Lahnmarmor als Aschenbecher mit Benzinwetterlampe.

Geschenkartikel, Innendurchmesser ca 15 cm; Lahnmarmor ist der Handelsname für dekorative devonische Massenkalke aus der Lahnmulde.

Collection: ruebezahl
Copyright: ruebezahl
Contribution: ruebezahl 2023-04-06

Additional information / Summary

Lahnmarmor (früher Nassauer Marmor genannt) ist eine große Gruppe polierbarer Kalksteine. Zentren der Gewinnung waren Balduinstein, Diez (beide Rhein-Lahn-Kreis, Rheinland-Pfalz), Villmar und Schupbach (beide Landkreis Limburg-Weilburg, Hessen). Der Abbau dieses auch international nachgefragten Natursteins aus Riffkalk reicht nachweislich bis in das 16. Jahrhundert zurück.

Lahnmarmor ist den Kalksteinen (Karbonatgesteine) zuzuordnen. Aus petrographischer Sicht ist die Bezeichnung "Marmor" nicht korrekt, da das Gestein keiner metamorphen Überprägung unterlag. Lahnmarmor zählt zu den biogenen Sedimentiten, da das Gestein überwiegend aus den Resten von Stromatoporen (Riffbildner) aufgebaut ist. Die Färbungen entstanden durch Einlagerungen (grau und schwarz durch Kohlenstoff; rot durch Eisenminerale). Auch finden sich auch Einlagerungen von Hämatit. Lahnmarmor ist z. T. fossilienführend. Es finden sich u.a. Gastropoden, Tabulate, Korallen, Cyanobakterien, Dinoflagellaten, Halimeda, Echinoidea, Foraminiferen, Porifera, Goniatiten, Trilobiten, Ostrakoden, Bryozoen, Brachiopoden, Echinodermen, und Crinoiden. Die Entstehung des Lahnmarmors lag im oberen Mitteldevon (Givet) bis in den Oberdevon.

Grouping

Belonging to

Rocks  ⇒ sedimentary rocks and sediments  ⇒ carbonate sediments and sedimentary rock  ⇒ lime-sediments and limestones  ⇒ limestone

Other languages

German

Lahnmarmor

Former name

German

Nassauer Marmor

Detailed description

  • Mohshärte: 3;
  • Chemische Formel: CaCO3
  • Spezifisches Gewicht: 2,6 - 2,8
  • Zusammensetzung: 80% Calcit (Kalkspat) und 20% Dolomit

Literatur:

  • Aumüller L: Ein Naturschatz brachte Villmar lange Zeit Arbeit und Brot, Festschrift 950 Jahre Villmar, Bilder zur Geschichte Villmars 1053-2003, Marmorgewinnung und -bearbeitung in Villmar, S. 48-91.

Ausstellungen zum Lahnmarmor:

  • Lahn-Marmor-Museum in Villmar (Denkmalschutzpreis 2001)
  • Ergänzung Jörg

External links

References, links, and literature

Gesteinszuordnungen (0)

Locations with GPS information

IDs

GUSID (Global unique identifier short form) 6Nk2RjFvW0aFSCg2imFNEg
GUID (Global unique identifier) 4636D9E8-6F31-465B-8548-28368A614D12
Database ID 435