https://www.mineralbox.biz
https://www.mineral-bosse.de
https://weloveminerals.com/
https://www.mineraliengrosshandel.com
https://www.edelsteine-neuburg.de
'._('einklappen').'
 

alkali-basalt

Additional Functions

Pictures (3 Images total)

Natrolith
Views (File:
1405265608
): 2435
Natrolith
Halápi Hügel; Zalahaláp, Tapolcai Basin; Balaton; Veszprém, Komitat; Ungarn. D (Druse): 14 cm.
Copyright: Doc Diether; Contribution: Doc Diether
Collection: Mineralien-Slg. Lorand-Universität
Location: Ungarn/Veszprém, Komitat/Tapolca, Kreis/Zalahaláp/Halápi Hügel
Mineral: Natrolite
Rock: alkali-basalt
Image: 1405265608
Rating: 7.5 (votes: 2)
License: Usage for Mineralienatlas project only
Natrolith

Halápi Hügel; Zalahaláp, Tapolcai Basin; Balaton; Veszprém, Komitat; Ungarn. D (Druse): 14 cm.

Collection: Mineralien-Slg. Lorand-Universität
Copyright: Doc Diether
Contribution: Doc Diether 2014-07-13
Locality: Halápi Hügel / Zalahaláp / Tapolca, Kreis / Veszprém, Komitat / Ungarn
Alkalibasalt
Views (File:
1141382883
): 7790
Alkalibasalt
Alkalibasalt mit normativem Nephelin-Gehalt Fundort: Gaulsberg, Altenstadt, Vogelsberg, Hessen
Copyright: Collector; Contribution: Collector
Location: Deutschland/Hessen/Darmstadt, Bezirk/Wetteraukreis/Ortenberg/Steinbruch am Gaulsberg
Rock: alkali-basalt
Image: 1141382883
Rating: 6 (votes: 1)
License: Usage for Mineralienatlas project only
Alkalibasalt

Alkalibasalt mit normativem Nephelin-Gehalt Fundort: Gaulsberg, Altenstadt, Vogelsberg, Hessen

Copyright: Collector
Contribution: Collector 2006-03-03
Locality: Steinbruch am Gaulsberg / Ortenberg / Wetteraukreis / Darmstadt, Bezirk / Hessen / Deutschland
Alkalibasalt,aus dem mittleren Tertiär, Linz an Rhein, Rheinland-Pfalz.
Views (File:
1706712056
): 61
Alkalibasalt,aus dem mittleren Tertiär, Linz an Rhein, Rheinland-Pfalz.
Nahaufnahme einer frischen Bruchfläche. Das Gesteinsmuster entstammt der Verladestelle des Stbr. Dattenberg.
Copyright: Ingeborg von Clan; Contribution: Sand Plain
Rock: alkali-basalt
Image: 1706712056
License: Usage for Mineralienatlas project only
Alkalibasalt,aus dem mittleren Tertiär, Linz an Rhein, Rheinland-Pfalz.

Nahaufnahme einer frischen Bruchfläche. Das Gesteinsmuster entstammt der Verladestelle des Stbr. Dattenberg.

Copyright: Ingeborg von Clan
Contribution: Sand Plain 2024-01-31

Grouping

Belonging to

Rocks  ⇒ igneous rocks and sediments  ⇒ crystalline igneous rocks  ⇒ normal crystalline rocks  ⇒ fine-grained crystalline rocks  ⇒ basaltic rock  ⇒ basalt

Other languages

German

Alkali-Basalt

English

alkali-basalt

Spanish

basalto alcalino

Detailed description

Alkalibasalte sind melanokrate Ergußgesteine mit dichtem bis feinkörnigem, bisweilen porphyrischem, aber auch großporigem, porös-blasigem Gefüge. Sie unterscheiden sich chemisch von Tholeiitbasalten durch ihren höheren Gehalt an Alkalimetallen, vor allem Natrium, im Verhältnis zu Aluminium und Silizium, und damit mineralogisch durch das Auftreten von Foiden als Hauptgemengteile. Es werden olivinfreie Tephrite und olivinführende Basanite unterschieden. Gröbere Varianten werden wie bei den Tholeiitbasalten als Dolerite bezeichnet. Alkalibasalte sind wie Tholeiitbasalte häufig säulig ausgebildet. Varietäten mit großporigem, porös-blasigem Gefüge werden im Handel als "Basaltlava" bezeichnet.

Besonderheiten: "Manche Gesteine der eben genannten Gruppen zeigen bei der Verwendung als Pflasterstein, aber auch schon im Steinbruch oft eigenartige 'Krankheitserscheinungen'. Sie bekommen graue Flecken, von denen Sprünge ausgehen, die das Gestein in erbsen- bis kirschgroße Körner zerfallen läßt. Dabei bleibt das Gestein auch mikroskopisch durchaus frisch. In mindestens einem Teil der Fälle beruht die Erscheinung auf ungleichmäßiger Entwässerung des in den Gesteinen enthaltenen Analcims. 'Sonnenbrennerbasalte' sind technisch kaum zu verwenden und durch ihr regelloses Auftreten im Steinbruchbetrieb sehr störend." Zitat aus: BRUHNS, W. & RAMDOHR, P. (1972): Petrographie. - Sammlung Göschen, Bd. 173; 7. Aufl.: 141 S., 21 Fig.; Walter de Gruyter, Berlin.

References, links, and literature

Quellangaben

Gesteinszuordnungen (0)

Refresh list

Actuality: 19. Jul 2024 - 13:07:59

Locations with GPS information

IDs

GUSID (Global unique identifier short form) d5WxxQKgYkOnLf4z4y2nwg
GUID (Global unique identifier) C5B19577-A002-4362-A72D-FE33E32DA7C2
Database ID 66