'._('einklappen').'
 

Bispberg Eisengrube

Profile

Path to the site

Schweden / Dalarna, Provinz / Säter / Bispberg Eisengrube

Jour­ney De­scrip­tion

Wenige km NO der Stadt Säter. Oberhalb der Landstraße nach St.Skedvi. Mitten im Orts- und Grubenbereich geht ein Fahrweg nach O ab, der in großem Bogen nach S und nach ca. 2 km auf den 314 m hohen Bispbergsklack führt. Auf der Höhe befinden sich die alten Mo-Gruben. ca. 200 m NO des Aussichtsturms.

Ex­po­sure de­scrip­tion

Gruben, wobei die Grubenlöcher alle unter Wasser stehen. Halden!

Ge­ol­o­gy

Das Bispberg-Massiv ist aufgebaut aus spätsvätokarelischen fein- bis mittelkörnigen Graniten mit großen rechtwinkligen Mikroklin-Phenokrusten. Diese Intrusion hat große Veränderungen im Gestein bewirkt.

Magnetit mit weniger Eisenglanz. Mn-haltig. Fast kein S und P.

Mineralienatlas short URL

https://www.mineralatlas.eu/?l=9260
Please feel free to link to this location

Shortened path specification

Bispberg Eisengrube, Säter, Dalarna, SE
Useful for image descriptions and collection inscriptions

Important: Before entering this or any other place of discovery you should have a permission of the operator and/or owner. Likewise it is to be respected that necessary safety precautions are kept during the visit.

Additional Functions

Detailed Description

Eisenerzgrube. Hauptfördererz war Magnetit. Skarn enthält Aktinolith und Talk. - Molybdänit ist interessant und häufig im Quarz.

Typmineral ist Scheelit. Es wurde gefunden am Griggersklack, 500 m weiter nach O.

Minerals (Count: 20)

Rocks (Count: 3)

Reference- and Source indication, Literature

Literatur:

  • Cronstedt, A.F. (1751) : Rön och Försök Gjorde med trenne Järnmalms arter. Kongl. Svenska Vetenskaps Academien Handlingar 1751: 226-31.
  • v. Leonhard, K.C. (1821). Scheelit. Handb.Orykr., 1. Aufl. S.594. (Typ-Publ.)
  • Hisinger, W. (1826): Versuch einer mineralogischen Geographie von Schweden. Umgearb. vermehrte Aufl. A. d. Handschrift übersetzt von F. Wöhler. Leipzig, Verlag von J. Ambrosius Barth. S.76-77.
  • Gustav C. Laube (1874). Notizen von einer Reise in Skandinavien. Lotos. Z.f.Naturwissenschaften. Febr. u. März. Prag. S.35.
  • Wilke, H.-J. Die Mineralien und Fundstellen von Schweden. Weise Verlag, München 1997, S.118-19.
  • Jansson, B. ; Otter, B.; Thorin, L. and Torstensson: Svenska typlokaler, del 1 (Swedish type localities, part 1). Bispbergs molybdengruva - typlokal för scheelit. Berg och Mineral (Stockholm Amateurgeol. Soc.) 15 (no.48): 21-22.

Einordnung