https://www.mineral-bosse.de
https://www.edelsteine-neuburg.de
https://www.mineraliengrosshandel.com
https://www.mineralbox.biz
'._('einklappen').'
 

Spanien

Profile

Path to the site

Spanien

Mineralienatlas short URL

https://www.mineralatlas.eu/?l=1199
Please feel free to link to this location

Shortened path specification

ES
Useful for image descriptions and collection inscriptions

Important: Before entering this or any other place of discovery you should have a permission of the operator and/or owner. Likewise it is to be respected that necessary safety precautions are kept during the visit.

Additional Functions

Images from localities (1886 Images total)

ehemelagige Minengebäude
Views (File:
1573074788
): 139
ehemelagige Minengebäude
Spanien/Murcia/Cehegín/Baños de Gilico/Mina María
Copyright: Stefan; Contribution: Stefan
Location: Spanien/Murcia/Cehegín/Baños de Gilico/Mina María
Image: 1573074788
License: Usage for Mineralienatlas project only
ehemelagige Minengebäude

Spanien/Murcia/Cehegín/Baños de Gilico/Mina María

Copyright: Stefan
Contribution: Stefan 2019-11-06
Gipsrosen bergen
Views (File:
1570512705
): 287
Gipsrosen bergen
Im lockeren "Sand" die Knollen ausgraben; Gipsrosen -- Gipsaufschlüsse bei Galera, Provinz Granada, Andalusien, Spanien
Copyright: Brodi69; Contribution: Brodi69
Location: Spanien/Andalusien (Andalucía)/Granada, Provinz/Galera/Gipsrosen - Gipsaufschlüsse
Image: 1570512705
License: Usage for Mineralienatlas project only
Gipsrosen bergen

Im lockeren "Sand" die Knollen ausgraben; Gipsrosen -- Gipsaufschlüsse bei Galera, Provinz Granada, Andalusien, Spanien

Copyright: Brodi69
Contribution: Brodi69 2019-10-08
Halde
Views (File:
1636494249
): 35
Halde
Minas de La Partala, La Partala, Benahadux, Almería, Andalusien, Spanien; Nov. 2021
Copyright: Stefan; Contribution: Stefan
Location: Spanien/Andalusien (Andalucía)/Almería, Provinz/Benahadux/La Partala/Minas de La Partala
Image: 1636494249
License: Usage for Mineralienatlas project only
Halde

Minas de La Partala, La Partala, Benahadux, Almería, Andalusien, Spanien; Nov. 2021

Copyright: Stefan
Contribution: Stefan 2021-11-09

You find additional specimen at the Geolitho Museum

Detailed Description

Nachbarländer

Portugal, Frankreich, Andorra, Italien, Marokko


Spanischen (autonomen) Regionen und dazugehörige Provinzen

  • Andalucia (Andalusien): Almeria, Cadiz, Córdoba, Huelva, Jaen, Malaga, Sevilla; Hauptstadt Sevilla
  • Aragón: Huesca, Zaragoza, Teruel. Hauptstadt Zaragoza
  • Canarias: La Palma, Hierro, Gomera, Teneriffa, Gran Canaria, Lanzarote, Fuerteventura
  • Cantabria (Kantabrien): Santander; Hauptstadt Santander
  • Castilla-La Mancha: Albacete, Ciudad Real, Cuenca, Guadalajara, Toledo. Hauptstadt Toledo
  • Castilla y Leon: Avila, Burgos, Leon, Palencia, Salamanca, Segovia, Soria, Valladolid, Zamora. Hauptstadt Valladolid
  • Catalunya (Katalonien): Barcelona, Girona (Gerona) Lleida (Lérida), Tarragona. Hauptstadt Barcelona
  • Comunidad Valenciana: Alicante, Castellon de la Plana, Valencia. Hauptstadt Valencia
  • Extremadura. Badajóz, Cáceres. Hauptstadt Mèrida
  • Galicia: La Coruna, Lugo, Ourense, Pontevedra. Hauptstadt Santiago de Compostella
  • Illes Balears (Balearen) Mallorca, Menorca, Ibiza, Formentera, Cabrera. Hauptstadt Palma de Mallorca
  • La Rioja: La Rioja. Hauptstadt Logrono
  • Madrid: Madrid. Landeshauptstadt
  • Murcia: Murcia. Hauptstadt Murcia
  • Navarra: Navarra. Hauptstadt Pamplona
  • Pais Vasco (Baskenland): Alava, Guipuzcoa, Vizcaya. Hauptstadt Vitoria-Gasteiz
  • Principado de Asturias: Provinz Asturias. Hauptstadt Oviedo

Sammler-Informationen


Land der Pyrite, Fluorite und Aragonite

Spanien ist ein Mineralienland mit tw. noch sehr ergiebigen Fundstellen. Wenngleich die bekanntesten Vorkommen wie Berbes (Fluorit), Minglanilla (Aragonit), Portman (blauer Baryt) und die nahe bei den bekannten Touristenhochburgen gelegenen Steinbrüche seit Jahren von meist ausländischen "Sammlern" ausgebeutet wurden, wenngleich die Pyrite von Navajún seit Jahren den Markt überschwemmen, gibt es noch zahlreiche aufgelassene Gruben mit ihren Halden sowie trächtige Fundstellen auf den Plateaus und im Gebirge, die - außer bei spanischen Sammlern - bisher kaum bekannt bzw. aufgesucht wurden. Wer im übrigen Europa kennt außer Berbes und Papiol noch die anderen 20 ergiebigen Fundstellen für schöne Fluorite ?


Wo kann man sammeln?

Immer noch aussichtsreiche Fundstellen sind die unzähligen alten Halden im Gebiet von La Union (Murcia) mit einer reichen Paragenese, das riesige Bergbaugebiet von Rio Tinto (Erzmineralien), die Provinzen Malaga, Cordoba und Jaen (Sierra Nevada, Sierra Albarrana, in den zahlreichen Ophiolithen bei Antequera), die Umgebung von Jumilla, von Almaden, die Provinz Teruel, das kantabrische Gebirge, das Montseny-Gebiet bei Barcelona, die Pegmatite der Sierra Guadarrama und das südliche Grenzgebiet zu Portugal (Extremadura, bekannt für schöne Skarn-Mineralien (u.a. die Minas La Cala in Huelva). Und mit ein bisschen Spürsinn und Geduld noch immer an die 30-40 aussichtsreichen Fundstellen für wunderschöne Aragonite und rote Eisenkiesel.

Sowohl in Navajún (Soria) und in Ambasaguas (La Rioja) kann man gegen Zahlung einer Tagesgebühr selber Pyrite sammeln; eine minimale Sicherheitsausrüstung (Helm) sowie die strikte Beachtung der Sicherheitsbestimmungen im Abbaugelände und in den Gruben ist selbstverständlich.


Informationen zu Fundstellen; Vorbereitung

In Spanien gibt es eine sehr aktive Sammlerszene und ein extrem reges Interesse an der sehr reichen Bergbaugeschichte. Einige spanische Sammlungen gehören zu den weltbesten. Es existiert mittlerweile ausgiebige Literatur zu Fundstellen und Bergbau, dankenswert sogar zu einzelnen Provinzen (sehr ausführliche Beschreibungen zu den Provinzen Madrid, Malaga, Ciudad Real, Cordoba, Murcia und zu den Regionen Katalonien und Kantabrien). Die spanische Sammlerzeitschrift "Bocamina" - abgesehen von der hervorragenden Aufmachung und von hochqaualitativen Fotos, ist eine der besten Quellen für eine gezielte Sammelreise*. Neben den großen Museen in Madrid und Barcelona gibt es eine Vielzahl an Mineralien- und Gesteinssammlungen auf Provinzebene (siehe separate Auflistung der sehenswertesten); hier kann man sich im Detail informieren und sehen, was man erwarten kann. Auch ein Besuch der lokalen spanischen Händler bringt Tipps und Hinweise.

  • Zum großen Bedauern aller spanischen Sammler erscheint die "Bocamina" seit Anfang 2010 nicht mehr.

Sammeln einst und jetzt

Traditionell waren spanische Sammler mehr an ästhetischen Stufen als an der Systematik interessiert. Das hat sich seit einigen Jahren geändert und es wird auch nach kleineren Mineralien gesucht. Mikromounts sind bisher nur bei wenigen Sammlern gefragt; hier liegt ein großes Sammelpotential.

Leider ist es so, daß auch in Spanien einige Sammler entdeckt haben, daß man mit Mineralien Geld verdienen kann und somit zu Händlern konvertierten. Da diese Leute natürlich an der Quelle sitzen, bedeutet dies, daß man nicht unbedingt darauf hoffen sollte, gleich beim ersten Besuch einer alten Halde " die" Superstufen zu finden. Wenn man jedoch bereit ist, sich mit "normalen" Größen zufrieden zu geben, ist Spanien noch immer eines der interessantesten Sammel-Länder in Europa.


Tipps

Was den seriösen spanischen Sammlern überhaupt nicht gefällt, sind andere spanische, aber ganz besonders ausländische "Sammler", die Fundstellen ausbeuten. Abgesehen von dem als selbstverständlich erachteten Respekt für den Naturschutz haben unsere spanischen Freunde absolut keine Freude an Mineralien-Touristen, die, ausgerüstet mit Wohnmobil oder mit Pkw-Anhänger, Preßlufthammer und selbst Spengstoff, oft als raffende Sammlergruppe, Fundstellen auszuräumen. Es gibt leider zuviele schlechte Erfahrungen, seien es die Tonnen von Aragonit-Kristallen, die lastwagenweise im Urlaub "gesammelt" werden, seien es die Mannlöcher in den fluoritführenden Hängen bei Berbes, die unverfüllt und mit Abfall übersät zurückgelassen werden, seien es die oft ungesicherten Stollen im Gebiet von La Union, wo mit schwerem Werkzeug über Monate - selbstverständlich ohne Genehmigung - blauer Baryt regelrecht abgebaut - also nicht gesammelt wird: Spanische Sammler und mittlerweile auch unter dem Schutz der jeweiligen autonomen Regionen oder einer Universität arbeitende Mineralogen, Geologen und Bergbauingenieure sind der Meinung, daß fast jede Fundstelle für jeden etwas haben soll und nicht von gewinnorientierten Raffern ausgebeutet werden sollte. Es ist recht neu, doch mittlerweile ganz normal, daß man auch in Spanien mit Strafanzeigen rechnen muß, wenn man eine Fundstelle abräumt, welche als "Interés histórico" geführt wird; d.h. wo einerseits vernünftiges Sammeln möglich ist, aber eine Ausbeutung nicht geduldet wird.


Geologische Besonderheiten


Interés Geologico y/ó Histórico

Im Rahmen des Denkmal- und Naturschutzes wurden (und werden) auch in Spanien geologisch interessante und bergbauhistorisch bedeutende Lokalitäten unter Schutz gestellt. Bisher geschieht dies i.d.R. auf Provinzebene (Bsp.: Die berühmte Gipshöhle Pilar de Jaravia, die Minas La Celia bei Jumilla, der Parque Natural vom Cap de Creus in Girona etc etc.) Man sollte sich vorher erkundigen, ob das Sammeln in diesen geschützen Nationalparks, Naturwundern oder Lagerstätten erlaubt ist (Bsp.: Sammeln am Cap Creus wird mit erheblicher Geldstrafe geahndet; Sammeln auf den Halden außerhalb (und innerhalb der mit einem Zaun umgebenen Mina La Celia) ist erlaubt / geduldet).


Einige Spanische geographische, geologische, Bergbau- und Mineralbegriffe

  • Arroyo (meist trockenes Bachbett)
  • Azogue (Quecksilber)
  • Azufre (Schwefel)
  • Barranco (Schlucht)
  • Blenda acaramelada (Honigblende / Sphalerit von Aliva)
  • Cantera (Steinbruch)
  • Castillete (Förderturm)
  • Cobre (Kupfer)
  • Coquera (Linse, Tasche, Hohlraum; engl. pocket)
  • Corta (Tagebau)
  • Cristal de roca (Bergkristall)
  • Cuarzo (Quarz)
  • Deposito (Lagerstätte ; besser > yacimiento)
  • Escombrera (Halde)
  • Esparraguina (eigentl. "Spargelstein wegen der Farbe = Apatit von Minas La Celia, Jumilla)
  • Especimen (Stufe, Muster)
  • Estaño (Zinn)
  • Exploración (Schürfung, Abbau)
  • Filon (Gang)
  • FPI (Faja Pirítica Ibérica ; der südspanisch-portugiesische Pyritgürtel bei Rio Tinto, Tharsis, Aznalcollar, Lousal und Neves-Corvo)
  • Fuente (Quelle)
  • Flecha de amor (Liebespfeil = Rutil aus der Sierra Guadarrama)
  • Galena (Blei, Galenit)
  • Gossan (engl., auch in spanisch: Eiserner Hut)
  • Hierro (Eisen)
  • Macla (Zwilling)
  • Martillo (Hammer)
  • Mena (Abbauwürdiges Erz)
  • Mica (Glimmer)
  • Nivel (Abbausohle)
  • Tanagos (Pyrite aus La Rioja /Navajún)
  • Oro (Gold)
  • Ortosa (Orthoklas oder Mikroklin)
  • Pizarra (Schiefer)
  • Plata (Silber)
  • Pozo (Schacht, Brunnen)
  • Rio (Fluss)
  • Roca (Gestein, Fels)
  • Yacimiento (Lagerstätte, Vorkommen)
  • Yeso (Gips)

Mineral images (2538 Images total)

Xenotim-Y von Playa San Juan, Teneriffe
Views (File:
1613395507
): 170
Xenotim-Y von Playa San Juan, Teneriffe
Kleine gelbe prismatische Kristalle mit nadeligem grünem Aegirin in Melilithit. Bildbreite 2,6 mm
Copyright: Kurt Rüsenberg; Contribution: humboldt
Collection: humboldt
Location: Spanien/Kanarische Inseln/Teneriffa/Playa San Juan
Mineral: Aegirine, Xenotime-(Y)
Image: 1613395507
License: Usage for Mineralienatlas project only
Xenotim-Y von Playa San Juan, Teneriffe

Kleine gelbe prismatische Kristalle mit nadeligem grünem Aegirin in Melilithit. Bildbreite 2,6 mm

Collection: humboldt
Copyright: Kurt Rüsenberg
Contribution: humboldt 2021-02-15
More   MF 
Fluorit
Views (File:
1443469183
): 355
Fluorit
Würfelige blaßviolette Kristalle mit Quarz, BB = 32 mm; Fundort: Berbes-Bergbaugebiet, Berbes, Ribadesella, Asturien, Spanien.
Copyright: Manfred Früchtl; Contribution: Münchener Micromounter
Collection: Lithothek der Münchener Micromounter, Collection number: B001021, Donator: Manfred Seitz
Location: Spanien/Asturien (Asturias)/Ribadesella/Berbes/Berbes, Bergbaugebiet
Mineral: Fluorite
Image: 1443469183
License: Usage for Mineralienatlas project only
Fluorit (SNr: B001021)

Würfelige blaßviolette Kristalle mit Quarz, BB = 32 mm; Fundort: Berbes-Bergbaugebiet, Berbes, Ribadesella, Asturien, Spanien.

Collection: Lithothek der Münchener Micromounter
Copyright: Manfred Früchtl
Contribution: Münchener Micromounter 2015-09-28
More   MF 
Hellblauer Baryt
Views (File:
1368732531
): 577
Hellblauer Baryt
Andalusien (Andalucía) / Almería, Provinz / Pulpí / Pilar de Jaravia / Mina Quien Tal Pensara (Mina Rica), Aggregatgrösse 6 cm, Eigenfund 2010
Copyright: Brodi69; Contribution: Stefan
Collection: Brodi69
Location: Spanien/Andalusien (Andalucía)/Almería, Provinz/Pulpí/Pilar de Jaravia/Mina Quien Tal Pensara (Mina Rica) und Corta San José
Mineral: Baryte
Image: 1368732531
Rating: 7 (votes: 1)
License: Usage for Mineralienatlas project only
Hellblauer Baryt

Andalusien (Andalucía) / Almería, Provinz / Pulpí / Pilar de Jaravia / Mina Quien Tal Pensara (Mina Rica), Aggregatgrösse 6 cm, Eigenfund 2010

Collection: Brodi69
Copyright: Brodi69
Contribution: Stefan 2013-05-16
More   MF 

Minerals (Count: 1406)

Minerals (1406)

Rock images (351 Images total)

Sandstein von Alcala, Teneriffa
Views (File:
1550838899
): 256
Sandstein von Alcala, Teneriffa
Viel Fremdeinschlüsse im Gestein. Dieses bildet den Paläoboden, auf dem der Abrigo Ignimbrit abgelagert wurde.Bildbreite 8 cm
Copyright: Kurt Rüsenberg; Contribution: humboldt
Collection: humboldt
Location: Spanien/Kanarische Inseln/Teneriffa/Alcala
Rock: sandstone
Image: 1550838899
Rating: 5 (votes: 1)
License: Usage for Mineralienatlas project only
Sandstein von Alcala, Teneriffa

Viel Fremdeinschlüsse im Gestein. Dieses bildet den Paläoboden, auf dem der Abrigo Ignimbrit abgelagert wurde.Bildbreite 8 cm

Collection: humboldt
Copyright: Kurt Rüsenberg
Contribution: humboldt 2019-02-22
More   RF 
Behoit von Mna Pelada, Teneriffa
Views (File:
1603813610
): 306
Behoit von Mna Pelada, Teneriffa
Spitztafelige Kristalle mit aufgewachsenem farblosem Sanidin in Dolerit. Bildbreite 2,5 mm
Copyright: Kurt Rüsenberg; Contribution: humboldt
Collection: humboldt
Location: Spanien/Kanarische Inseln/Teneriffa/Mna. Pelada
Mineral: Behoite, Sanidine
Rock: dolerite
Image: 1603813610
License: Usage for Mineralienatlas project only
Behoit von Mna Pelada, Teneriffa

Spitztafelige Kristalle mit aufgewachsenem farblosem Sanidin in Dolerit. Bildbreite 2,5 mm

Collection: humboldt
Copyright: Kurt Rüsenberg
Contribution: humboldt 2020-10-27
More   MRF 
Murmanit von La Mareta, Teneriffa
Views (File:
1659975013
): 58
Murmanit von La Mareta, Teneriffa
Rosa Kristallagreggat in Trachyt. Bildbreite 2,5 mm
Copyright: Kurt Rüsenberg; Contribution: humboldt
Collection: humboldt
Location: Spanien/Kanarische Inseln/Teneriffa/La Mareta
Mineral: Murmanite
Rock: trachyte
Image: 1659975013
License: Usage for Mineralienatlas project only
Murmanit von La Mareta, Teneriffa

Rosa Kristallagreggat in Trachyt. Bildbreite 2,5 mm

Collection: humboldt
Copyright: Kurt Rüsenberg
Contribution: humboldt 2022-08-08
More   MRF 

Rocks (Count: 148)

Rocks (148)

Fossil images (14 Images total)

Squatina subserrata MUNSTER, 1846
Views (File:
1107813312
): 661
Squatina subserrata MUNSTER, 1846
Fundort: Tarragona (Spanien); Alter: Tertiär - Miozän (5-23 Miollionen Jahre); Höhe: 5mm
Copyright: mkannenberg; Contribution: Mineralienatlas
Collection: mkannenberg
Location: Spanien/Katalonien (Cataluña)/Tarragona, Provinz
Fossil: Squatina subserrata
Image: 1107813312
Rating: 7 (votes: 1)
License: Usage for Mineralienatlas project only
Squatina subserrata MUNSTER, 1846

Fundort: Tarragona (Spanien); Alter: Tertiär - Miozän (5-23 Miollionen Jahre); Höhe: 5mm

Collection: mkannenberg
Copyright: mkannenberg
Contribution: Mineralienatlas 2005-02-07
More   FoF 
Vererzte fossile Spuren
Views (File:
1636749956
): 140
Vererzte fossile Spuren
Mina Santa Isabel, Almendricos, Lorca, Murcia, Spanien
Copyright: Stefan; Contribution: Stefan
Location: Spanien/Murcia/Lorca/Almendricos/Santa Isabel Mine (Mina Santa Isabel)
Fossil: Ichnotaxa-Invertebrata
Image: 1636749956
License: Usage for Mineralienatlas project only
Vererzte fossile Spuren

Mina Santa Isabel, Almendricos, Lorca, Murcia, Spanien

Copyright: Stefan
Contribution: Stefan 2021-11-12
More   FoF 
Balanocidaris glandifera
Views (File:
1351508388
): 2191
Balanocidaris glandifera
Albarracin (Teruel), Spanien; Foto auf den Münchener Mineralientagen 2012
Copyright: Stefan; Contribution: Stefan
Location: Spanien/Aragón/Teruel, Provinz/Sierra de Albarracín
Fossil: Balanocidaris glandifera
Image: 1351508388
Rating: 7 (votes: 1)
License: Usage for Mineralienatlas project only
Balanocidaris glandifera

Albarracin (Teruel), Spanien; Foto auf den Münchener Mineralientagen 2012

Copyright: Stefan
Contribution: Stefan 2012-10-29
More   FoF 

Fossils (Count: 30)

Stratigraphic units (Count: 1)

Subsidiary Pages

Reference- and Source indication, Literature

Allgemeine Literatur:

  • Steberl, G. (1962). Mineraliensuche in Frankreich und Spanien. Aufschluss, Jg.13, Nr.11, S.270-72.
  • Zeschke, G. (1963). Mineralvorkommen in Europa - Spanien. Aufschluss, Jg.14, Nr.9, S.229-31.
  • Hartleb, J. (1968). Über Vererzungen in den Keltiberischen Ketten (NE-Spanien). Aufschluss, Jg.19, Nr.12, S.313-15.
  • Seroka, P. (1971). Mineralfundstellen in Mittelspanien. Aufschluss, Jg.22, Nr.12, S.362-69.
  • Seroka, P. (1973). Mineralfundstellen in Mittel- und Südspanien, T.II., Aufschluss, Jg.24, Nr.2, S.43-60.
  • Neubauer, D. (1974). Einige Mineralfundpunkte im NO Spaniens. Aufschluss, Jg.25, Nr.4, S.220-23.
  • Neubauer, D. (1975). Mineralfundpunkte im NO Spaniens. Aufschluss, Jg.26, Nr.6, S.236-37.
  • Bauer, F. (1977). Sammelnotizen aus Spanien. Lapis, Jg.2, Nr.10, S.26-27.
  • Neubauer, D. (1978). Weitere Mineralfundpunkte im NO Spaniens. Aufschluss, Jg.29, Nr.5, S.157-60.
  • Bauer, F. (1978). Sammelnotizen aus Spanien III. Lapis, Jg.3, Nr.10, S.20-23.
  • Lapis Red. (1979). Lapis Aktuell: Goldader in den Pyrenäen. Lapis, Jg.4, Nr.5, S.5.
  • Green, D.I., Freier, M.D. & Briscoe, P.J. (1991). A Journey through N Spain. UK J. Mines & Min., 9, S.26-31.
  • Calvo, M. (1995). Minerales que tienen en Espana su localidad tipo (Miner. mit Typ-Lok. in Spanien). Rev. Miner, Vol.1, Nr.1, S.26-32.
  • Wagenplast, P. (1998). Geologische Wanderungen in Andalusien: die Lagerstätten der Sierra Nevada und der benachbarten Bergketten, Provinzen Granada und Almeria. Aufschluss, Jg.49, Nr.5, S.303-14.
  • Calvo, M. & Sevillano, E. (2000). Notas sobre algunos yacimientos aluviales del nordoeste de Espana (Bem. über einige aluviale Vorkommen im NW von Spanien). Rev. Miner., Vol.1, Nr.8, S.264-70.
  • Calvo, M. & Sanchis, J.M. (2000). 10 anos de Mineralogía de Espana. Rev. Min., Vol.2, Nr.1, S.35-48.
  • Calvo, M. (2003): Minerales y Minas de España. Vol. I, Elementos. Museo de Ciencias Naturales de Álava, 217 S.
  • Calvo, M. (2003): Minerales y Minas de España. Vol. II, Sulfuros. Museo de Ciencias Naturales de Álava, 705 S.
  • Vera, J.A. (Ed.) (2004): Geologia de España. Sociedad Geol. de Espana (SGE) & Insti. Geol. y Minero de España (IGME), Madrid, 884 S.
  • Jimenez, R., Calvo, M., Martinez Palomares, M.A. & Gorgues, R. (2005). Yacimientos de Aragonito del Triasico espanol. Bocamina, Nr.16, S.28-93.
  • Calvo, M. (2006): Minerales y Minas de España. Vol. III, Halogenuros. Museo de Ciencias Naturales de Álava, 267 S.
  • Calvo, M. (2009): Minerales y Minas de España. Vol. IV, Óxidos e Hidróxidos. Escuela Técnica Superior de Ingenieros de Minas de Madrid - Fundación Gómez Pardo. 752 S.
  • Calvo, M. (2012): Minerales y Minas de España. Vol. V, Carbonatos y Nitratos. Boratos. Escuela Técnica Superior de Ingenieros de Minas de Madrid - Fundación Gómez Pardo. 711 S.
  • Calvo, M. (2014): Minerales y Minas de España. Vol. VI, Sulfatos (seleniatos, teluratos), cromatos, molibdatos y wolframatos. Escuela Técnica Superior de Ingenieros de Minas de Madrid - Fundación Gómez Pardo. 653 S.
  • Calvo, M. (2015): Minerales y Minas de España. Vol. VII, Fosfatos, arseniatos y vanadatos. Escuela Técnica Superior de Ingenieros de Minas de Madrid - Fundación Gómez Pardo. 479 S.
  • Calvo, M. (2016). Minerales y Minas de España. Vol VIII.Cuarzo y otros minerales de la sílice. Escuela Técnica Superior de Ingenieros de Minas de Madrid. Fundación Gómez Pardo. 399 S.

Ausgewählte Literatur zu spanischen Fundstellen und Geologie:

  • Autorenkollektiv; 1988; Recursos minerales de Castilla y Leon ; Junta de Castilla y Leon, Valladolid; 127 S.
  • Calvo, M., Gascon, F., Cavia, J.M.; 1993; Minerales de las comunidades autónomas del Pais Vasco y Navarra ; Museo Ciencias Naturales, Vitoria.
  • Calvo, M, Besteiro, J., Sevillano, E., Pocovi, A., 1988; Minerales de Aragon ; Zaragoza, Mira Editores
  • Calvo, B.; Gonzales del Tanaga, J., Gonzales del Tanago, J.; 1996; Los minerales y la minéria de la Sierra Albarrana y su entorno; Fund. Enresa
  • Ferrer, M., Mora, F.; 1991; Minerales de Granada y Sierra Nevada ; Caja Rural de Granada
  • FRanco, E., A y J.; 1987; Minerales de Vizcaya ; Bilbao; Caja de Ahorros
  • Garcia, J., Martinez, J. (HRsg.); 1992; Recursos minerales de Espana ; Madarid CSIC
  • Gonzales de Tanago Chanrai, J., Gonzales del Tanago del Rio, J.; 2002; Minerales y Minas de Madrid ; 271 S., Edic. Mundi-Prensa
  • Mata i Parello, J.M.; 1990; Els minerals de Catalunya ; 441 S., Instit. d`Estudis Catalans
  • Mata i Parello, J.M.; 19845; Els minerals del Pais Valencia ; Centre d`Estudis Geologics de Manresa
  • Mirre, J.C.; 1990; Guia dos Minerais de Galicia ; Vigo, Galaxia.
  • Molfulleda Borrel, J.; 1999; Minerales de Espana ; Barcelona, Carroggio
  • Muelas, M., Perez, P., Gil, J., 1996; Minerale de la region de Murcia ; La Union . Asoc. para la defensa de la naturaleza y conservación del paisaje minero de La Union.
  • Perez, L.G.; 2003; Minerales de Ciudad Real ; Diputacion de Ciudad Real; 215 S.
  • Romero, J.C.; 2004; Minerales y Rocas de la Provincia de Malaga
  • Solans, J., Escayo, M.A.; 1982; Minerals y rocas de Asturias ; Salinas; Ayalga Ediciones
  • Sos Baynat, V., 1962; Mineralogia de Extremadura ; Bol. IGM, vol. 73, 1-192
  • Valle, A., u.a.; 1989; Minerales de Castilla y León ; Univ. Valladolid
  • Vazquez, F.; 1983; Depositos Minerales de Espana ; Instit. Geol. Madrid, 154 S., (dto. engl. Ausgabe: The mining industry in Spain ".
  • Vera, J.A.; (Hrsg.), Autorenkollektiv; 2004; Geologia de Espana (erstmalig umfassende Geologie ! 884 S., Großformat; Instit. Geol. y Minero de Espana.
  • Harald Elsner (Ed.). DERA Rohstoffinformationen Nr.20: Zinn - Angebot und Nachfrage bis 2020. Spanien. Deutsche Rohstoffagentur: Bundesanst. Geowiss. u. Rohstoffe, Hannover. 2014. S.221.

Weblinks:


Mineralogisch - paläontologisch / bergbauhistorische Sammlungen, Museen und Ausstellungen

  • Almaden : Museo Historico-Minero Francisco Pablo Holgado (Escuela Universitaria Politécnica de Almaden, UCLM)
  • Arenys de Mar (Barcelona); Museo Mollfulleda de Mineralogia (Katalonische Mineralien)
  • Barcelona : Museo Geologico de Seminari de Barcelona (70.000 Fossilien)
  • Ciudad Real : Museo Provincial de Ciudad Real (Umfangreiche Sammlungen)
  • Granada : Museo de Minerales del DMP (Schwerpunkt Mineralien von Granada und der Sierra Nevada)
  • Madrid : Museo Nacional de Ciencias Naturales (MNCN, c. José Gutierrez Abascal, 2; sehr große Spanien-Sammlungen, histor. Stufen)
  • Madrid : Museo Histórico-Minerao Don Felipe de Borbón y Grecia (Rios Rosas, 21)
  • Madrid : Mina Museo Marcelo Jorissen (Bergbau, Rios Rosas, 21)
  • Madrid : Museo Geominero (10.000 Mineralien, 30.000 Fossilien; Rios Rosas, 23;
  • Madrid : Museo de Mineralogia de la UAM (Univ. Autónoma de Madrid; kleinere Mineralien-Schausammlung)
  • Murcia : Museo Minero de la Union
  • Vitoria-Gasteiz: Museo Min. Alava /Baskenland, Pyrite v. Ambasaguas)
  • Zaragoza : Museo de Ciencias Naturales y Mineralogia "Rosa Molas" , Colegio Rosa Molas, Casablanca)

Quellangaben

  • Collector und andere; Status: 2005-2009 (mit späteren Ergänzungen)

Offers

Geolitho Marketplace, by and for collectors - search for Mineral, Rocks and Fossils from this location

IDs

GUSID (Global unique identifier short form) mAF2LOYU00mwX02ibE1pvA
GUID (Global unique identifier) 2C760198-14E6-49D3-B05F-4DA26C4D69BC
Database ID 1199